Nach Verfolgungsjagd: Flüchtender Pkw rammt zwei Funkstreifenwagen – ein Täter gestellt

0
3241

Parthenstein. Die Polizei hat nun weitere Details zur Verfolgungsjagd mitgeteilt (wir hatten heute morgen berichtet).

Polizeibeamte hatten am Mittwochabend in der Ortslage Köhra die Absicht VW Polo zu kontrollieren. Am Fahrzeug waren Kennzeichen angebracht, die nicht zum Fahrzeug gehörten. Deutlich sichtbar, war die Zulassungsplakette entfernt. Im Fahrzeug waren vier männlichen Insassen. Der Fahrer gab Gas und entzog sich der Kontrolle. Während der Verfolgungsfahrt forderten die Beamten über Funk Verstärkung an. Eine weitere Streife fuhr dem flüchtigen Pkw auf der Kreisstraße 8363 in Richtung Beiersdorf entgegen. Mit  eingeschaltetem Blaulicht versperrten sie mit dem Funkstreifenwagen die Fahrbahn.

Fotos: Sören Müller

Der Fahrer des VW Polo versuchte dennoch vorbeizufahren, touchierte dabei aber den Streifenwagen. Beim Versuch zu überholen wurde das verfolgende Polizeifahrzeug in einer Linkskurve ebenfalls seitlich touchiert. Nach dieser Berührung kam der VW Polo an einer Böschung zum Stehen und alle vier Insassen flüchteten zu Fuß in einen angrenzenden Wald. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten einen 16-Jährigen stellen. Die anderen Drei konnten in der Dunkelheit entkommen. Sie konnten aber im Zuge der anschließenden Ermittlungen bekannt gemacht werden.

Anzeige

Es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Kennzeichenmissbrauch eingeleitet. Das Fluchtfahrzeug wurde sichergestellt und wird durch Kriminaltechniker auf Spuren untersucht. Die beiden Funkstreifenwagen waren zwar noch fahr- jedoch nicht mehr einsatzbereit. An ihnen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 8.000 Euro.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here