Bürgerbeteiligung: Ideen für Freiflächen gesucht

1
1004
Grafik: ARCHITEKTUR- & STATIKBÜRO André Beyer und Marco Lätzsch GbR

Großbardau. Mit Abriss des maroden Gutes an der Kreuzung Parthenstraße/Großbardauer Hauptstraße entstand eine ca. 1.540 Quadratmeter große Freifläche. Jetzt sind Ideen gefragt, wie könnte man das Dreieck gestalten?

Mitten im Dorf gibt es seit ein paar Monaten freie Sicht. Das alte Gut wurde abgerissen. Ein Bauzaun friedet die Erdhaufen ein. Was könnte daraus werden? Ein kleiner Park mit Bäumen und Kunstinstallation oder ein Parkplatz? Oder vielleicht doch etwas ganz Anderes. Das Stadtentwicklungsamt (Markt 17, in Grimma; Tel.: 03437/ 98 58 410, E-Mail: info@grimma.de) nimmt Vorschläge gern entgegen.

Wer einen Vorschlag hat, kann sich bis 25. März mit Abgabe einer Projektskizze melden. Die Planfläche steht als Download im Internet unter www.grimma.de/Neumannsgut zur Verfügung.

Anzeige

Am Dienstag, 14. April, sollen die Vorschläge im Dorfgemeinschaftshaus „Weintraube“, Parthenstraße 14 in Großbardau, den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden. Die Diskussionsrunde beginnt 18.30 Uhr.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

  1. Man könnte die Verbindungsstraße zwischen Großbardauer Hauptstraße und Partenstrasse als Verkehrsberuhigte Zone machen, zwei Busplätze für beide Fahrtrichtungen.
    Um es Zentraler und sicherer für Schul und Kindergartenkinder zu gestalten.
    Im Gegenzug würde der Bau,Pflege und Winterdienst der Bushaltestelle Großbardauer Hauptstraße 14/16 wegfallen.
    Den Rest der Insel könnte man mit kurzzeit Parkflächen etwas Grün und einem übersichtlichen Kreisverkehr mit Fußgänger Überweg ausbauen um den Verkehr durch Großbardau etwas zu verlangsamen. Vorallen die LKW.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here