Gerichshain: Ermittlungen nach tödlicher Poolparty

0
7271
Symbolbild/pixabay

Gerichshain. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat nach er tödlichen Poolparty die Ermittlungen gegen einen 41-Jährigen aufgenommen. (wir hatten berichtet)

Nach dem tödlichen Unglück auf einer Weihnachtsfeier am 22. Dezember in Gerichshain bei der zwei Männer starben (†20, †39) ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge gegen einen 41-Jährigen.

Zu den Spekulationen rund um die Todesursache konten bislang noch keine weiteren Angaben gemacht werden. Es werde aber beim Sachverhalt weiterhin auch die Trockeneisthematik in Betracht gezogen.

Anzeige

So sollen die Männer möglicherweise durch den unsachgemäßen Umgang mit Trockeneis bewusstlos und daraufhin im Pool ertrunken sein. Die Obduktion ergab laut Staatsanwaltschafft als vorläufiges Ergebnis das Ertrinken beider Männer.

Wie die Staatsanwaltschaft Leipzig mitteilte, seien die Ermittlungen und die damit verbundene rechtliche Einordnung des Geschehens naturgemäß eine vorläufige und somit lediglich ein Anfangsverdacht. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls dauern weiterhin an. Der verletzte 47-jährige Mann wurde aus dem Krankenhaus entlassen. Er befände sich auf dem Weg der vollständigen Genesung.

Mehr zum Thema: Tödliche Poolparty in Gerichshain – Zwei Tote!

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here