Das war das 26. Stadtfest in Grimma

0
2134
Foto: Sören Müller

Grimma. Vom 23.-25. September feierten die Grimmaer ihr 26. Stadtfest organisiert durch den Gewerbeverein Grimma e.V..

Die ortsansässigen Vereine verwandelten mit Unterstützung des örtlichen Handels die Altstadt in eine bunte Festmeile. Auf den Bühnen am Markt und Leipziger Platz wetteiferten Musikkapellen und Bands miteinander und es wurden Show- und Tanzeinlagen der Vereine dargeboten. Blickfang war wie immer das Riesenrad und ein gigantischer Schirm welcher den Markt überspannte. Traditionell leiten die kleinen Grimmaer das Stadtfest am Freitag ein. Begleitet durch die Spielmannzüge aus Mutzschen und Dürrweitzschen, sowie der Feuerwehr Grimma führte der beliebte Lampionumzug durch die Altstadt.

Anzeige

Die bekannten Partypiloten und Sidney Youngblood gaben am Freitag Vollgas, um dem Publikum ordentlich einzuheizen. Auf der Folk-Bühne auf dem Leipziger Platz brachte auch in diesem Jahr internationale Country-, Folk- und Bluesmusiker das ganze Wochenende ihre Songs zu Gehör.

Am Samstag waren es dann die Eiboys, B.O.R.N. 4 und die Joe Eimer & Skrupellosen – Partyband, die den Grimmaer Marktplatz zum Kochen brachten. Am Sonntag ging es ruhiger auf den Bühnen zu, keinesfalls aber Langweilig, so kam viel Freude bei den Darbietungen des Jugendblasorchesters und der traditionellen Vereinsgala. Die Eisboys spielten dann sogar noch einige Stunden im Cafe am Markt, in einer Art Wohnzimmerkonzertatmospähre, was den Besuchern richtig gefiel.

Neu war in diesem Jahr, dass das „Dorf der Jugend“ mit einer kleinen Erlebniswelte auf der Handwerkermeile auf sich aufmerksam machte, neben dem belibten Bierkistenklettern mit dem Kran der von der Firma Dachdeckermeister Heine zur Verfügung gestellt wurde, konnte man beispielsweise leckere Smoothies zubereiten. Die Brückenstraße wurde zur Verwöhnmeile, mit tollen Wohlfühltipps und Wellnessangeboten oder auch Kochangeboten. Der Rock ’n‘ Roll & Boogie Woogie Connection e.V. aus Sermuth, die Grimmaer Feuerwehr, der Regionalbauernverband, die Lebenshilfe, der Tierschutzverein Muldental e.V., belebten die Straße der Vereine in der Hohnstädter Straße.

Anzeige

In der Lorenzstraße schlugen Grimmas Handwerker ihre Zelte auf und brachten wieder Wies´n Gaudi nach Grimma, so konnte man unter anderem sein Geschick z.B. beim Brezelwerfen, oder auch beim Dachhakenwerfen unter Beweis stellen. Ob Modenschau, Bastelangebote oder der verkaufsoffene Sonntag – das Grimmaer Stadtfest war auch dieses Jahr wieder äußerst vielseitig. Dennoch gab es aus der Bevölkerung viel Kritik. So blieben die Erwartungen und Hoffnungen auf einen echten Headliner leider nicht erfüllt und auch sonst griff man auf altbewährtes zurück. Die Preise für Bier, eigentlich eine der Haupteinnahmen des Festes, wurden dieses Jahr wie versprochen nicht erhöht. Dennoch hielten Besucher den Preis für zu teuer, vergaßen dabei aber auch, dass sich ein kostenloses Fest mit Programm finanzieren muss.

Auch die Polizei zog ein positives Fazit auf Anfrage: Das Polizeirevier Grimma teilte mit dass „keine polizeilich herausragenden Sachverhalte“ am Stadtfestwochenende festgestellt wurden. Pressesprecher Andreas Loepkie: „Nach derzeitigem Kenntnisstand gab es „lediglich“ drei Körperverletzungsdelikte. Die Ermittlungen zu einer Körperverletzung in der Nähe des Marktes laufen gegen unbekannt. In zwei weiteren Fällen waren die Kollegen auf dem Nicolaiplatz tätig und konnten die beiden Täter jeweils feststellen. Außer diesen Sachverhalten und dem üblichen Störverhalten angetrunkener Besucher bzw. sonstiger Personen kam es zu keinen polizeilich relevanten Vorkommnissen.“

Dennoch feierten die Grimmaer auch in diesem Jahr wieder, trotz des vollen Veranstaltungskalenders, ein zünftiges Fest bei dem für alle etwas dabei war.

Bilder vom Freitag: https://medienportal-grimma.de/nachrichten/1981/grimma-feiert-die-bilder-vom-freitag

Bilder vom Samstag: https://medienportal-grimma.de/nachrichten/1982/stadtfestsamstag-in-bildern

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here