A14 bei Grimma: Stundenlange Behinderungen durch LKW Bergung

0
2284

Grimma. Nach dem schweren LKW Unfall in der Nacht zum Sonntag, lief tagsüber die Bergung an.

Der Fahrer eines beladenen Schuttgutsattelzuges war in Fahrtrichtung Dresden kurz hinter der Abfahrt Grimma nach rechts von der Fahrbahn gekommen und in den Straßengraben gekippt. Mehrere Tonnen des geladenen Splitt verteilte sich im Gelände. Der 36-jährige polnische Fahrer wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Grimma, Hohnstädt und Trebsen kamen zum Einsatz um den Mann aus dem LKW zu befreien. Dabei wurde die Frontscheibe des Trucks mit Spezialwerkzeug entfernt. Der Fahrer konnte das Fahrzeug dann selbst verlassen, wurde aber in eine Klinik gebracht. Zudem kümmerten sich die Kameraden um die Ausleuchtung der Einsatzstelle, bzw. banden ausgelaufene Betriebsmittel. Die Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache.

Am Sonntag wurde der Sattelzug mit schwerer Bergungstechnik geborgen. Dies geschah teilweise unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn nach Dresden, sodass es auch auf den Umleitungsstrecken zu Behinderungen kam. Die meiste Zeit aber, wurde der Verkehr über die linke Spur vorbeigeleitet. Die Bergung war gegen 16 Uhr abgeschlossen.

Anzeige

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here