Abrudern und Stegbau

0
457
Foto: Detlef Rohde

Grimma. Diese Wintersaison startet für die Mitglieder des Rudervereins Grimma mit einem Berg von Arbeit.

Nachdem in der vergangenen Woche das letzte Mal die Boote aufs Wasser gesetzt worden sind und der Steg eingeholt worden war, begannen an diesem Samstag umfangreiche Baumaßnahmen. Der über zehn Jahre alte Steg muss fast komplett erneuert werden. Hierzu holten sich die Rudersportler fachkundige Hilfe aus dem Metallhandwerk. Andre Ebert ist nicht nur gelernter Schweißer, sondern auch Chef eines seit fast einhundert Jahren bestehenden Familienunternehmens aus Großbothen und beherrscht die besondere Kunst des Aluminiumschweißens in Perfektion.

In einer mehrstündigen Arbeit wurde der Alu-Auftriebskörper geschweißt und mit diversen Befestigungsstücken und Rollen versehen, damit der Auf- und Abbau im kommenden Jahr ohne große Schwierigkeiten von statten gehen kann. Der alte Steg war in die Jahre gekommen und hätte vermutlich kein weiteres Jahr schadlos durchgehalten. Auch die Holzbeplankung rief nach zehn Jahren Dauereinsatz im Wasser nach einem Austausch. Für die weniger handwerklich begnadeten Mitglieder hält die Wintersaison allerdings auch einen straffen Trainingsplan vor. Je nach Laune, gibt es wahlweise ein Schwimm-, Kraft, oder Hallentraining, damit die Winterpfunde nicht allzu sehr ansetzen können. Der Trainingsbeginn ist jeweils Samstags um 9 Uhr. Der Treffpunkt wird den Mitgliedern über WhatsApp mitgeteilt.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here