Achtung, aufpassen – Rentner reagiert super!

0
4345
Symbolbild

Zwenkau/Grimma. Ein 80-jähriger Rentner erhielt vor zwei Tagen einen Anruf und wurde gebeten, an einer Befragung teilzunehmen. Er musste ein paar Fragen beantworten, was der alleinstehende 80-Jährige auch tat. Gestern erhielt er einen erneuten Anruf, bei welchem man sich bei ihm für die Teilnahme an der Befragung bedankte und ihm mitteilte, er habe gewonnen. Er könne sich nun aussuchen, ob er seine Wohnung oder seine Fenster geputzt haben möchte(!).

Na, das ist mal was Erfreuliches, dachte sich der Rentner und entschied sich freudig für das Fensterputzen. Er vereinbarte einen Termin für den nächsten Tag, gegen 14:30 Uhr. Bei aller Freude war der Rentner aber trotzdem skeptisch, wer denn so etwas anbietet. Da muss doch ein „Haken“ dabei sein. Also informierte er noch am gleichen Abend das Polizeirevier Borna. Diese schickten zum vereinbaren Zeitpunkt zwei Beamte in zivil und warteten in der Wohnung auf die „Fensterputzer“.

Anzeige

Mit etwas Verspätung erschien ein 60-jähriger Herr, welcher mittels eines Dampfreinigers die Fenster reinigte. Als er dies auch in dem Zimmer tat, in welchem die Polizei wartete, gaben sich die Beamten zu erkennen und kontrollierten den Herrn.
Es wurde festgestellt, dass er für eine Firma Dampfreiniger zum Preis von ca. 1.500 € verkaufen wollte. Einen Kaufvertrag hatte er bereits in Grimma abgeschlossen.
Die Widerrufserklärung auf den Kaufverträgen war entsprechend des Haustürgeschäfte-Widerruf-Gesetz ausgeführt. Demnach können die Verträge innerhalb von 2 Wochen widerrufen werden.
Nach der gründlichen Fensterreinigung und der Identitätsprüfung des Verkäufers, gegen den nichts vorlag, wurde dieser vor Ort entlassen. Der Rentner hatte nun frisch geputzte Fenster und keinen Kaufvertrag abgeschlossen. Ein Schaden ist nicht entstanden. Nach dem bisherigen Erkenntnissen und Überprüfungen zu diesem Fall liegt keine Betrügerei vor, da das Widerrufsrecht auf dem Kaufvertrag auch ordentlich vermerkt war. Die Vermarkungsstrategie ist aber doch etwas merkwürdig und gewöhnungsbedürftig; also weiterhin aufpassen bei Haustürgeschäften.

Quelle: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here