Traurige Gewissheit: Fahrer nach Crash verstorben

0
4645
Fotos: Sören Müller

Grimma/Würschwitz. Nach dem ungewöhnlichen Unfall Montagnachmittag in Würschwitz bei Nerchau gibt es nun traurige Gewissheit.

Der 65-Jährige Mann, der am Montagnachmittag nach dem Crash mit einer Laterne gut 1500 Meter über Acker und Felder fuhr und wenig später an einem Baum in einem Privatgrundstück zum Stehen kam, ist noch am Montagabend verstorben.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nerchau und Rettungssanitäter kämpften noch vor Ort um das Leben des Mannes, mussten ihn reanimieren und konnten ihn zumindest zeitweise stabilisieren um ihn in ein Krankenhaus bringen zu können. Trotz intensiv-medizinischer Hilfe verstarb er dort noch im Laufe der Nacht. Vermutlich ist der Mann aufgrund eines gesundheitlichen Problems von der Straße abgekommen, teilte die Polizeidirektion Leipzig mit. Der entstandene Sachschaden wurde mittlerweile auf 8000 Euro beziffert.

Anzeige
Karte: Google Maps
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here