Unter Drogen vor Polizei geflohen

0
1077
Symbolbild/pixabay

Neukieritzsch. Polizeibeamten war am Sonntagvormittag, gegen 09:35 Uhr, der Fahrer (30) eines Skoda Superb aufgefallen.

Deshalb stoppten sie ihn und unterzogen ihn einer Kontrolle. Schnell stellte sich heraus, dass er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war und zudem der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln gefahren war. Dieser Verdacht bestätigte sich nach dem Drugwipetest: Dieser reagierte positiv auf Methamphetamine. Ihm wurde der Tatvorwurf des Fahrens unter berauschenden Mittel eröffnet und das Weiterfahren untersagt.

Doch daran hielt sich der 30-Jährige nicht: Bereits gegen 12:30 Uhr fiel er Polizeibeamten, die ihn eindeutig am Steuer wiedererkannten, auf der B 176 erneut auf. Als sie ihn einer Kontrolle unterziehen wollten, gab er Gas und rauschte mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Gesetzeshüter nahmen die Verfolgung auf. Die Fahrt endete erst an der Wohnanschrift des Mannes – in Lützen, Sachsen-Anhalt. Der Skoda stand vor dem Wohnhaus und Polizisten setzten die zuständige Polizeidienststelle in Zeitz in Kenntnis. Der 30-Jährige hat sich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter berauschenden Mitteln sowie Verkehrsordnungswidrigkeiten zu verantworten.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here