Geldsegen für Verein Stadt und Schloss Mutzschen e.V. und Künstlergut Prösitz e.V.

0
627
Es ist ein sonniger Nachmittag, als sich Deborah Hey (r) und Ute Hartwig-Schulz (l) im Hof des Künstlergutes Prösitz treffen. Beide Frauen verbindet ihr Engagement für die Region Mutzschen. Beide Frauen sind Mitglieder im Verein Stadt und Schloss Mutzschen e.V. und beide Frauen wurden jüngst beim Sächsischen Mitmach-Fond ausgezeichnet. Foto: Detlef Rohde

Mutzschen/Prösitz. Es ist ein sonniger Nachmittag, als sich Deborah Hey und Ute Hartwig-Schulz im Hof des Künstlergutes Prösitz treffen. Beide Frauen verbindet ihr Engagement für die Region Mutzschen. Beide Frauen sind Mitglieder im Verein Stadt und Schloss Mutzschen e.V. und beide Frauen wurden jüngst beim Sächsischen Mitmach-Fond ausgezeichnet.

Der Freistaat Sachsen hatte das Projekt ins Leben gerufen, um vor allem die ländlichen Regionen zu stärken. Dass die Region gefördert und belebt werden muss, ist ein offenes Geheimnis und Deborah Hey, die das MotoSoul Resort in Mutzschen gegründet hat und es selbst betreibt, war sofort Feuer und Flamme, als sich Mutzschener Bürger daran machten, den Verein Stadt und Schloss Mutzschen e.V. zu gründen und wurde ebenfalls Mitglied. Stellvertretend für den Vereinsvorsitzenden Falk Zeuner präsentierte die gebürtige Amerikanerin bei Ute Hartwig-Schulz die Pläne, die mit dem warmen Geldsegen aus Dresden für Mutzschen realisiert werden sollen. 8000 Euro erhielt der Verein aus dem Mobilitätsfond „Mobilitt“. Mit dieser stolzen Summe sollen in Mutzschen unter dem Projektnamen „Ein-Ladung für Mutzschen“ drei Ladesäulen für Elektromobilisten eingerichtet werden, die nicht nur Autos, sondern auch Pedelecs mit dem nötigen Saft versorgen werden.

- Anzeige -

Wer als Pedelecfahrer im Muldental unterwegs ist, kennt die Situation, wenn der Akku kurz vor dem Absturz und die nächste Lademöglichkeit erst in der nächsten größeren Stadt zu finden ist. Deborah Hey ist sich sicher, dass dieses Angebot künftig vermehrt E-Biker und Pedelec-Fahrer nach Mutzschen locken und die Stadt wieder mehr wahrgenommen wird. Eine Ladesäule soll am Schloss, eine an der Großküche und die Dritte direkt am Markt installiert werden. Deborah Hey rechnet damit, dass der Bau der Säulen bis zum Herbst abgeschlossen sein kann, wenn keine unerwarteten Hindernisse auftauchen.

Der Verein Stadt und Schloss Mutzschen e.V. erhielt zudem 15 000 Euro für die  Projektidee im Fond Mitteldeutschland – ReWIR: “Gemeinschaftlicherleben – Ausbau der ehemaligen Großküche Mutzschen zum neuen Gemeinschaftszentrum in Mutzschen”. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt sollen zwingend notwendige Arbeiten in der alten Großküche realisiert werden, damit Mutzschen wieder einen Gemeinschaftsraum für Alle bekommt. Im ersten Schritt  sind diverse Brandschutztechnische Ertüchtigungen, sowie eine Sanierung der Sanitäranlagen erforderlich, damit das Gebäude kurzfristig wieder für eine Vielzahl von Veranstaltungen nutzbar wird.

- Anzeige -

Das Künstlergut Prösitz bekommt aus dem Mitmachfond „Mint“ eine Urkunde über 5000 Euro. Seit Jahren sind das Künstlergut Prösitz und Ute Hartwig-Schulz um die Lärmreduktion an der A 14 bemüht. Dörfer verwaisen, da der Krach von der Autobahn die Menschen krank macht. Unter dem Titel „Hier bin ich Mensch“ soll auf die Situation der sterbenden Dörfer entlang der Autobahn aufmerksam gemacht werden, Dabei sollen die Skylines der Dörfer und der vielen abgerissenen historischen Gebäude mit einer Lärmschutzwand nachempfunden werden und die Autofahrer auf die Schönheit der Gemeinden abseits der Autobahn aufmerksam gemacht werden. Lärmschutz und Werbung für die Region, sind das eigentliche Ziel.

Noch mehr Nachrichten

2,9 Promille: BMW und Renault kollidierten in Köhra

Köhra. Der Fahrer (32) eines BMW befuhr die Lindhardter Straße. Beim Rechtsabbiegen auf die Leipziger Straße fuhr er einen zu großen Bogen und geriet deshalb auf die Gegenfahrbahn.Dort stieß er mit einem Renault Clio...

Heimatverein spendete für gute Zwecke

Großbardau. Der Heimatverein Großbardau spendete Überschüsse aus den Veranstaltungen im Zuge der 800-Jahrfeier an soziale Einrichtungen.Zur Eröffnung des Neubaus der Kindertagesstätte „Parthenzwerge“ erhielt der Kindergarten einen Scheck für die Anschaffung eines Außenspielgerätes. Auch die...

Grimma: Neue Baustelle auf der Wurzener Straße

Grimma. Der Trinkwasserkanal in der Wurzener Straße muß auf dem Streckenabschnitt zwischen Zufahrt Neue Muldebrücke und Friedrich-Oettler-Straße dringend instandgesetzt werden. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung im Zeitraum von Montag, 21. Oktober bis Mittwoch, 23. Oktober....
Symbolbild

„Geisterfahrer“ gefährdete andere Verkehrsteilnehmer bei Klinga und flüchtete –  Zeugenaufruf     

Klinga/Naunhof. Am Mittwochvormittag befuhr der Fahrer (48) eines Opel Corsa die BAB 14 von Grimma in Richtung Leipzig.An der Anschlussstelle Klinga bremste er den Pkw ohne ersichtlichen Grund sehr stark ab, scherte vom linken...

Lokalpatriot: Diverse Ungereimtheiten um Grimmas zweiten Anlauf  zur Altstadtbelebung

Grimma. Im März dieses Jahres stellte die Interessengemeinschaft „Altstadt beleben“ ihre Ideen und Projekte vor. Neben neuen Veranstaltungen und einem Wegeleitsystem war auch Gratiswerbung über soziale Kanäle im Gespräch. Jetzt läuft die Aktion an...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here