Person vermisst: Rettungseinsatz an der Hängebrücke – Leblose Person gefunden

0
36969
Fotos: Sören Müller

Grimma. Dramatische Szenen an der Mulde.

Laut ersten Informationen war eine Gruppe junger Personen von der Hängebrücke in die Mulde gesprungen. Derzeit wird ein 25-Jähriger junger Mann vermisst.

Sei 17:15 Uhr waren etwa 60 Einsatzkräfte am Pfingstmontag der Freiwillige Feuerwehr Grimma, Polizei, Rettungsdienst und vom DLRG auf der Mulde im Einsatz. Auch Notfallseelsorger waren in Bereitschaft. Ein Rettungshubschrauber und ein Polizeihubschrauber unterstützten zeitweise die Suche nach einem vermissten 25-Jährigen. Der Uferbereich wurde weiträumig abgeriegelt, dennoch hatten sich zahlreiche Schaulustige, teilweise mit Kindern, versammelt um den Blaulichteinsatz zu beobachten. Immer wieder springen im Sommer Personen in waghalsigen Aktionen von der Hängebrücke, diesmal kostete dieses riskante Unterfangen wahrscheinlich einem Menschen das Leben. Den Mann noch lebend zu finden galt zu späterer Stunde für unwahrscheinlich.

Anzeige

Zeugen berichteten, dass der Springer „mit den Knien zuerst“ im Wasser aufkam, kurz über Schmerzen klagte und dann unter der Wasseroberfläche verschwand. Seine beiden Begleiter suchten verzweifelt nach ihm, doch erfolglos. Die Rettungskräfte wollten die Suche solange „es das Wetter zulässt“ fortsetzen. In weiten Teilen Sachsens galten bereits Unwetterwarnungen vor schweren Gewittern. Sollte die Suche weiterhin erfolglos bleiben, soll am morgigen Dienstag der Einsatz fortgesetzt werden. Am Abend dann traurige Gewissheit, Taucher hatten den leblosen Körper gefunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den verunglückten Mann.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here