Hängebrücke: „So schnell wie möglich fertig“

0
2438

Grimma. Der milde Winter ist ein Segen. Schon in der ersten Februarwoche konnte mit der Sanierung der Hängebrücke begonnen werden. Oberbürgermeister Matthias Berger und Tiefbauamtsleiter Dirk Hahmann informierten sich zum Beginn der Baumaßnahme über die nächsten Schritte. „Mit dem vorzeitigen Baustart setzen wir alles auf eine Karte, dass wir schnellstmöglich die Hängebrücke wieder eröffnen können“, betont Matthias Berger bei der Bauberatung. „Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, dass der Winter ausfällt“, so das Stadtoberhaupt. Es stehen Fördermittel von rund 500.000 Euro für die Sanierung Sachsens längster Tragseilbrücke samt Nebenanalgen, Baugrunduntersuchen und der notwendigen ingenieurtechnischen Begleitmaßnahmen zur Verfügung.

In den vergangenen Monaten nahmen Gutachter die Brücke akribisch unter die Lupe. Schwerpunkte sind die Fundamente, die Drahtseilhalterungen und die verbogenen Träger. Der Trittbelag wird komplett ausgetauscht und die Zuwegung erneuert. „Das Wetter muss mitspielen, dann erreichen wir unser sportliches Ziel und können die Brücke Ende Mai 2015 eröffnen“, sagte Tiefbauamtsleiter Dirk Hahmann.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here