Neuer Leitwagen in Markkleeberg stationiert

0
1770
Quelle: SMI

Markkleeberg/Sachsen. Der Landkreis Leipzig und die Stadt Markkleeberg haben vom Sächsischen Innenministerium ein neues Fahrzeug erhalten.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Einsatzleitwagen (ELW 1), der bei der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg-West untergebracht ist. Der Aktionsradius des Wagens wird jedoch nicht nur auf die Grenzen der Großen Kreisstadt Markkleeberg beschränkt sein. Zur Führung von größeren Einsätzen im Ausrückebereich sowie bei überregional größeren Schadenslagen bzw. Katastrophenfällen, wie zum Beispiel Hochwasser, soll das Fahrzeug künftig auch überregional zum Einsatz kommen. Der ELW 1 ist ein Mercedes Sprinter, der von der Firma GIMAEX für die künftige Nutzung umgebaut wurde. Im Aufbau des 3,8 Tonnen schweren Gefährts befinden sich zwei mit Digitalfunk ausgestattete Funkarbeitsplätze mit allen zur Einsatzführung benötigten Hilfsmitteln. Durch umfangreiche moderne Kommunikations- und Energieversorgungstechnik ist das Fahrzeug in der Lage, autark zu arbeiten.Die Kosten für das Fahrzeug belaufen sich auf 150.000 Euro, die komplett der Freistaat Sachsen investiert hat. Innenminister Markus Ulbig hat Kreisbrandmeister Nils Adam und den Kameraden Frank Zieger und René Leuckert von der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg-West das Fahrzeug bereits übergeben. Es zählte zu den ersten elf von insgesamt 21 Fahrzeugen, die das Sächsische Innenministerium an die Feuerwehren in diesem Jahr den Feuerwehren zur Verfügung stellt.

Die beiden genannten Kameraden haben auf der Landesfeuerwehrschule an einer Einweisung teilgenommen. Das Fahrzeug wird in den Einsatzdienst übernommen, sobald alle Schulungen für die daran im Einsatz befindlichen Kameraden abgeschlossen sind.

Anzeige

Quelle: PM

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here