Grimma setzt auf Wasserstoff

0
814
Energiewirtschaftler Axel Klug, Faun-Viatec-Geschäftsführer Helmut Schmeh, CDU-Landrat Henry Graichen,VNG-AG-Vorstand Hans-Joachim Polk, Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger und Gruma-Automobile-Chef Frank Weike (v.r.n.l.). Foto: Sören Müller

Grimma. In der Stadtratsitzung am Donnerstag wurde ein wichtiger Schritt zur Umsetzung einer Vision in die Tat umgesetzt.

Im Zuge der Stadtratsitzung wurde von fünf Partnern ein sogenanntes Memorandum of Understanding unterzeichnet. So soll in Grimma ein Wasserstoffkompetenzzentrum entstehen und das wäre in Mitteldeutschland ein Novum.

Ein wichtiger Partner der Stadt Grimma und dem Landkreis Leipzig ist die VNG AG, welche im ersten Step die Biogasanlage im Wasserwerksweg weiterentwickeln will um dort aus erneuerbarer Energie Wasserstoff zu erzeugen. Die Faun Viatec GmbH in Grimma, welche in den nächsten Jahren ihren Sitz in das neue Gewerbegebiet an der A14 verlegen wird, will am Standort Grimma Kommunalfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb fertigen. Die Gruma Automobile will eine Wasserstofftankstelle entwickeln. Impulsgeber der seit etwa eineinhalb Jahren vorangetriebenen Idee war Energiewirtschaftler Axel Klug.

Anzeige

Landrat Henry Graichen erinnerte auch an den Wunsch die Strecke Grimma Leipzig ans S-Bahn-Netz anzubinden. Hier kam erst kürzlich ein Wasserstoffzug ins Gespräch mit dem auch eine Durchfahrt durch den City-Tunnel möglich wäre. Auch der Strukturwandel durch den Braunkohlenausstieg spiele hier eine Rolle um Fördermittel vom Bund zu aquirieren. Der Stadtrat stimmte dem einstimmig zu. Die Gesamtvorstellung mündete in der Unterzeichnung einer Absichtserklärung, dem Memorandum of Understanding.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here