Der Pokalkampf gegen Hamburg als letzter Akt im Jahr 2018

0
66
Foto: MFBC PM/Ralf Kühne/Symbolbild

Grimma. Zum Jahresausklang müssen die Wikingerinnen nochmals ran. In der Muldentalhalle Grimma treffen sie im Pokal-Achtelfinale  am Sonntag auf die Lady Piranhhas aus Hamburg.  Hamburg, das war schon immer mal etwas anders als gegen andere Teams.

Zum Final-4-Halbfinale trafen beide Teams in Hamburg aufeinander und die Piranhhas gingen mit 4:1 als Siegerinnen vom Feld. Der Pokalverteidiger Grimma war sanglos und klanglos ausgeschieden. Mit dem besseren Spielkonzept wurden die MFBC-Damen einfach ausgekontert. Grimma hatte spielerisch das Match im Griff, aber es gelang nur ein Törchen. Sicherlich hätte noch lange weiterspielen können, aber zu mehr Toren auf Grimmaer Seite wäre es sicherlich nicht gekommen. Im Meisterschaftsjahr 2015 konnte Hamburg in der Muldentalhalle einen Vier-Tore-Rückstand im Meisterschaftshalbfinale drehen. Der MFBC musste dann in Hamburg zwei Mal gewinnen, um das Finale zu erreichen. Diese Aufgabe wurde dann souverän erledigt.

- Anzeige -

Aber fast drei Monate später  folgte die Revanche. Hamburg gewann das Finale um die Deutsche Kleinfeldmeisterschaft in Kaufering. Also nun wieder Hamburg, der Dauerrivale in allen Floorball-Lebenslagen. In dieser Saison traf man bereits aufeinander und Grimma setzte sich am Ende in der Floorball-Bundesliga deutlich mit 6:1 durch. Allerdings ging das erste Drittel mit 0:1 an Hamburg. Nun folgte der zweite Akt und Grimma geht natürlich als Favorit in dieses Spiel. Als deutscher Meister und Pokalsieger steht man vor der Aufgabe, sich um diese beide Titel dieser Saison wieder zu bemühen.  Dieser Aufgabe wollen sich die Wikingerinnen stellen. Eine konzentrierte Leistung von der ersten Minute an ist dafür die unbedingte Voraussetzung. Der Trainerstab um  Ralf Kühne kann dabei auf einen breiteren Kader als in den letzten Spielen zurück greifen. Das Grimma für dieses Spiel gerüstet scheint, belegen die beiden Siege in Dümpten und Bonn.

Auch am letzten Sonntag gelangen in der Regionalliga Kleinfeld zwei deutliche Siege, auch wenn beide Torfrauen fehlten und mit Lisa Glaß eine Feldspielerin diese Aufgabe übernahm. Auch wenn der Kader erneut schmal ausfiel, konnten doch Glaß und die anwesenden Spielerinnen die beiden Spiel deutlich bestimmen. Mit einem 8:2 gegen die SG Berlin und einem 21:5 gegen den USV Jena tat man auch einiges für das Torverhältnis. Damit starten die Wikingerinnen in die Woche vor dem Pokalkampf. Die Zuschauer werden am Sonntagnachmittag auf jeden Fall ein spannendes Spiel zu sehen bekommen, denn der Pokal hat bekanntlich eigene Gesetze.

- Anzeige -

Sonntag, 16.12.2018 um 16.00 Uhr
Muldentalhalle Grimma
MFBC Grimma – ETV Lady Piranhhas Hamburg

Noch mehr Nachrichten

Symbolbild

Mutmaßlicher Dealer erwischt

Grimma. In den frühen Morgenstunden kontrollierten Polizisten in Grimma in der Bahnhofstraße einen 41-Jährigen.Schnell stellte sich heraus, dass sie den richtigen Riecher gehabt hatten. Der Kontrollierte hatte in einer Plastikdose mehr als zwei Gramm...

1,8 Millionen Aufrufe – Ausblick/Aufruf – Neuigkeiten rund ums Medienportal-Grimma

Das Jahr 2018 war auch für uns recht erfolgreich. Alle Zahlen rund ums Medienportal für 2019 gibts im Link! Außerdem ein Ausblick und wichtige Informationen für Vereine, Freizeitler etc. und Kritik.Portal in Zahlen 1,8 Millionen...

7 Titel für SV 1919 Schachnachwuchs

Grimma/Kitzscher. Kurz vor dem Jahresausklang wurden im Nachwuchsbereich in Kitzscher die Kreiseinzelmeister in den Altersklasse U8 bis U20 ermittelt.Dieser Wettkampf wurde gleichzeitig als Qualifikation für die Bezirkseinzelmeisterschaft im Februar 2019 in Grethen gewertet. Insgesamt...

Lichterfest im „Sprungbrett“

Grimma. Am Freitag, 25. Januar, laden das Team und der Elternrat der Kindertagestätte „Sprungbrett“ am Steingarten Groß und Klein zum traditionellen Lichterfest ein.„Ab 17.00 Uhr wollen wir es uns bei stimmungsvoller Beleuchtung mit Punsch,...
Symbolbild

Torsten Schultze übernimmt Führung der Polizeidirektion Leipzig

Leipzig. Torsten Schultze wird ab dem 1. Februar 2019 die Führung der Polizeidirektion in Leipzig übernehmen. Das hat das Kabinett heute in Dresden beschlossen und ist damit dem Vorschlag des Innenministeriums gefolgt. Der Führungswechsel...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here