Tätliche Auseinandersetzung in der Weberstraße

2
4941
Foto: privat

Grimma. Mehrere Zeugen riefen am Morgen die Polizei in die Weberstraße zur Hilfe.

Sie teilten mit, dass sich auf der Straße mehrere Personen schlagen sollen. Polizeibeamte waren wenig später am Ort des Geschehens. Nach Zeugenaussagen von Anwohnern hatten die sich Prügelnden Zaunlatten dabei. Ein 43-Jähriger hatte beobachtet, wie ein Mann mit freiem Oberkörper einen Stein genommen und damit einem anderen, der mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet war, auf den Kopf geschlagen hatte. Der am Kopf schwer Verletzte, ein 24-Jähriger, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wenig später meldete sich bei einer Polizeibeamtin ein weiterer verletzter Mann (38, Pakistani). Als einer der Täter wurde ein Tunesier (20) ermittelt und vorläufig festgenommen. Er wurde zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zum Polizeirevier Grimma gebracht. Von weiteren vier Personen erhoben die Gesetzeshüter die Personalien und stellten sowohl den Stein als auch die Holzlatten sicher. Später wurde bekannt, dass auch der 20-Jährige Verletzungen davongetragen hatte. Auch er musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeitgleich erfuhren die Beamten, dass der Schwerverletzte nicht im Krankenhaus bleiben wollte und angab, dass ihn der 20-Jährige nicht geschlagen hätte, sondern ein Freund wäre, und ihn nur vor anderen hatte schützen wollte. Sein Protest, nicht im Krankenhaus bleiben zu wollen, nützte ihm nichts – er musste bleiben und wurde behandelt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der Beteiligten dauern die Ermittlungen an.

Anzeige

Angaben: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

2 Kommentare

  1. Und die bestellte Hundertschaft Polizisten zur Absicherung der Tagung wurde kurzfristig zu wichtigerem beordert ….. zum Beispiel um in Wohnungen einzubrechen, Dokumente zu stehlen, den Bürger an die prinzipielle Möglichkeit des Menschenrechtsverlustes zu erinnern oder um sogenannte Volksvertreter zum Kinderstrich zu chauffieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here