Teufelszeug – Familienstreit endet in Psychatrie

0
1701

Landkreis Leipzig. Prominente Beispiele belegten jüngst und wiederholt den hohen Verbreitungsgrad von Crystal, was sehr wahrscheinlich auf die zunächst als positiv empfundenen Wirkungen zurückzuführen ist.

Die Droge steigert anfänglich die Leistungsfähigkeit und unterdrückt zugleich das Schlafbedürfnis, weshalb sich der Kreis der Konsumenten in zwei größere Gruppen aufteilen lässt. Auf der einen Seite stehen Jugendliche und Jungerwachsene, die von Freitag bis Sonntagmorgen eine durchgehende Party feiern wollen und auf der anderen Seite stehen Personen, die in ihrem Alltag gestresst und gehetzt sind bzw. sich so fühlen. Hierunter finden sich alleinerziehende Mütter, Manager, prüfungsgeplagte Schüler/Studenten, selbstständige Handwerker, aber eben auch – die Beispiele wurden bereits medienbekannt – Bundespolizisten oder Politiker. Crystal findet sich in alle Teilen unserer Gesellschaft und die Konsumenten meinen, alles unter Kontrolle zu haben. Im Zuge ihrer Suchterkrankung meinen die Konsumenten, alles unter Kontrolle zu haben, ignorieren die Strafbarkeit ihres Verhaltens und die negativen Langzeitfolgen, insbesondere irreversible Schäden der Hirnstruktur. Welche Auswirkungen ferner auch für das familiäre Umfeld der Abhängigen entstehen können, belegt ein Beispiel vom gestrigen Tag. Ein nach Angaben seiner Eltern regelmäßiger Konsument von Crystal und Cannabis geriet mit jenen in Streit und bedrohte sie mit einem Küchenmesser, teilte die Polizei heute mit. Sein Vater konnte ihn nur mit einem Stuhl abwehren, woraufhin der junge Mann zu einer Verwandten in der Nachbarschaft flüchtete. Im Zuge des nachfolgenden Polizeieinsatzes wurde ein Notarzt beigezogen, der eine akute Fremdgefährdung diagnostizierte und die Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus veranlasste. 

Anzeige

Quelle: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here