Bayrischer Pfandpirat geht auf der Flucht baden

0
1504
Symbolbild

Großpösna. Der Mitarbeiterin einer Event-Firma (Highfield-Festival) und ihrer Kollegin fielen am Sonntagabend vier Männer auf, die an einer Bar standen und Getränke bestellt hatten. Einer aus dem Quartett, offensichtlich alkoholisiert, legte sich dann plötzlich auf den Tresen.

Er wurde daraufhin aufgefordert, dies zu unterlassen und kam der Aufforderung auch nach. Kurz darauf sahen die beiden Frauen den „Mann vom Tresen“ wieder: Er lief zwischen Ständen hindurch, hielt eine Trägerstiege mit benutzten Pfandbechern in den Händen, stolperte und stürzte. Wenig später wurde bekannt, dass die Becher gestohlen worden waren. Womöglich wollte sich der Dieb am Pfand bereichern – dies hätte ihm immerhin einen Betrag von 1.008 Euro eingebracht, denn die Stiege beinhaltete 504 Becher zu je 2 Euro Pfand. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter verfolgte die Frau den Langfinger, der sich wohl ertappt fühlte, zum See flüchtete und ins kühle Nass stieg.

Da er das Wasser nicht verlassen wollte, mussten ihn Mitarbeiter einer Security-Firma aus dem Wasser ziehen. Danach informierten sie die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann – ein 23-Jähriger aus Bayern – vorläufig fest, unterzogen ihn den notwendigen polizeilichen Maßnahmen. Der junge Mann hat sich wegen Diebstahl zu verantworten. Der Träger mit den Pfandbechern wurde sichergestellt und gelangte zurück an den Standbetreiber.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here