Gartenstreit in Naunhof eskaliert

2
1831

Naunhof. Ein Grundstücksstreit am Sonntag eskalierte zur handfesten Auseinandersetzung bei der eine Holzlatte und eine Kettensäge Tatwerkzeuge wurden.

Wie die Polizei mitteilte hatten sich Nachbarn in der Vergangenheit zur gemeinsamen Hege und Pflege des Grundstücks vereinbart. Daraus wurde dann  irgendwann ein Streit über konkurrierende Kaufinteressen.  Am Sonntag eskalierte das Ganze nun, so hätte wohl der Eine eine Pflanzung im Grundstück vorgenommen die der andere mit der Kettensäge bearbeitete. Der Bepflanzer attackierte daraufhin den Mann mit einer Holzlatte und schlug auf dessen Kopf ein. Dieser soll sich dann nach Polizeiangaben mit seiner Kettensäge gewehrt haben. Die Säge war allerdings nicht eingeschaltet. Die Polizei ermittelt gegen beide Parteien wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Anzeige

Quelle: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Müller,
    ich stimme Ihnen zu: journalistische Freiheit ist ein wertvolles Gut solange man sie besitzt. Ein Recht auf Wahrheit sollte immer darüber stehen und die Würde des Menschen, zumal als Geschädigte, sollte durch journalistische Freiheit, lupenreine, fleißige und ehrliche Recherche immer unantastbar dargestellt und unterstützt werden. Leider sind die Ihren und die der sächs.Polizei wiedergegebenen Berichte der Ereignisse am Wochenende nicht ansatzweise von Wahrheit und Würde durchdrungen sondern geben einfach nur Hohn, Spott, Lüge und Sensationsjournalismus wieder. Falls Sie für Ehre, Würde, Anstand und Wahrheit stehen geben wir Ihnen die Gelegenheit diese zu erfahren und sich bei uns zu melden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Fam. Tilo Bleichrodt
    Naunhof

  2. Sehr geehrter Herr Bleichrodt,

    danke für Ihre Kritik, selbstverständlich können wir gern gemeinsam Ihre Sicht der Dinge näher beleuchten, bedenken Sie aber bitte dabei, das es hier auch eine zweite Partei gibt, die wir dann ebenfalls genauer hinterfragen würden. Gerne können Sie mich per Mail: uptodateingrimma@gmail.com kontaktieren und mir ihre Kontaktdaten schicken. Ich hatte zwar vorhin mit einer Dame telefoniert allerdings hatte Diese sich nicht namentlich vorgestellt. Vielelicht könnten Sie mir auch zum weiteren Verständnis kurz schildern per Mail was genau an den Angaben der Polizei nicht stimmt.

    Vielen Dank
    Mit freundlichen Grüßen

    Sören Müller

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here