Sommerfest in Schaddel

1
622
Archivbild/Schaddel

Schaddel. Die Dorfgemeinschaft Schaddel lädt am 4. und 5. August zum alljährlichen Sommerfest ein.

Geboten wird ein buntes Programm für Klein und Groß bei freiem Eintritt. Los geht es am 4. August mit einer Kaffeerunde mit selbstgebackenem Kuchen. Als Programmpunkte gibt es Ponyreiten und einen Auftritt der Kindertagesstätte „Spatzennest“ Großbothen. 16.00 Uhr zeigt die Line Dance Gruppe aus Nerchau ihr Können.

Anzeige

Der Höhepunkt des Abends wird die Entwicklung des Tanzes mit „Schauspielern aus dem Dorf“ sein. Der Lampionumzug beginnt 22.00 Uhr und im Anschluss gibt es Tanz mit „Imres Mobile Disco“. Das THW Grimma und die Jugendfeuerwehr Cannewitz stellen sich Samstagnachmittag vor.

Zum Rahmenprogramm gehört unter anderem ein Wettbewerb im Armbrustschießen, eine Tombola für Klein und Groß, Kinderschminken, Bastelstraße, Kinderflohmarkt, Sophias Klunkerbude, Hüpfburg, „Hau die Nuss“ und vieles mehr.

Für das leibliche Wohl ist mit Leckerem vom Grill, Kühlem vom Fass, Räucherfisch, Eis, sowie Flammkuchen frisch aus dem Holzofen bestens gesorgt. Am 5. August gibt es dann ab 10.00 Uhr einen Frühschoppen. Das Fest ist über Großbardau oder Leipnitz zu erreichen.

Sponsoren des Sommerfestes: Ratskeller Grimma, Dachdeckerhandwerksbetrieb H. Eichstädt, Oberbürgermeister Herr Berger, OEWA – Bad Kleinbothen, „Kleines Anglerparadies“ Susan Schiemann Grimma, Kino Grimma, Cafe am Markt Grimma, Tattoo Enno Grimma, EDEKA Großbothen, Kur- und Freizeitbad Bad Lausick, Physiotherapie Stefanie Gralapp Großbothen, Lindenapotheke Grimma, Baugenossenschaft Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

  1. Sehr schön!
    Als Leipziger Rentner verbindet mich viel mit Schaddel. Großmutter Martha (+ 1960) und Urgroßmutter (+ 1961) stammen aus Schaddel. Die Familie Karl Stognief wurde von uns Leipzigern viel besucht. Wanderbücher zeugen davon.
    Gern stelle ich bei Gelegenheit alle Dokumente und Bilder vor.
    Selbstverständlich suche ich auch solche für unsere Familienchronik.
    Urgroßmutter Ernestine Stognief, geb. Winkler, soll aus Höfgen stammen.
    Herzliche Grüße aus Leipzig
    Wolfgang Anders und Familie

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here