Feige Anschläge in Naunhof

1
2132

Naunhof. Angriffe fanden in den frühen Morgenstunden auf die Asylunterkunft in der ehemaligen Pension Paulchen, auf eine geplante Asylunterkunft in der Schlossmühle und auf die Wohnung eines Stadtrates (Die LINKE) statt.

Fünf Pflastersteine wurden gegen 6:00 Uhr morgens auf das Wohngebäude des Politikers geworfen. Dabei schlug ein Stein durch das Wohnzimmerfenster und verfehlte ihn nur knapp. An die Zaunpfeiler vor dem Gebäude, sowie an den beiden anderen Anschlagsorten sprühten die Täter die Parole „Handeln statt zuschauen“.  In der geplanten Unterkunft, einem ehemaligen Fitnessstudio, schlugen die Täter sämtliche Scheiben im Erdgeschoss ein. Die Täter entkamen im Schutz der Dunkelheit. Dass diese Taten rechtsextremistischen Hintergründe haben ist augenscheinlich sofort zu erkennen. Die Angriffe zielten in erster Linie auf Flüchtlingsunterkünfte und dem lokalen Politiker, welcher sich aktiv für Flüchtlinge im Ort einsetzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und laut Aussagen des Politikers erste Spuren zum Täterkreis. 

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here