Art van He sagt Danke – Ausstellung „Neue Welten in Grimma“

0
235

Grimma. „Meine Idee, einen Talk über die aktuelle Ausstellung „NEUE WELTEN“ in Grimma zu veranstalten, ist am 7. April 2018 Realität geworden“, so der Künstler Jens Hermann, alias Art van He.

„Es war eine spannende Zeit für mich bis zu dem Moment, als es hieß: „Willkommen in den neuen Welten des ArtvanHe – der Talk.“ Emotionen wie Aufregung, Freude, Spannung und viele Ängste haben mich wochenlang auf Trapp gehalten“, sagt Jens Herrmann.  Belohnt wurde der Künstler mit einem enorm großen Besucherandrang. „Es war mein Ziel, mit diesem Talk Menschen anzuregen – zum Nachdenken über neue Wege in unserer Welt und unsere Erde mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Mein Motto: Mehr Liebe und Toleranz gegenüber unseren Mitmenschen und gegenüber der Natur. Ein weiteres Ziel von mir war es, Menschen unter einem Dach zusammen zu bringen, offen miteinander zu kommunizieren und eine Möglichkeit für einen Gedankenaustausch zu schaffen. Die Reaktionen meiner Gäste bestätigen mir, dass ich mein Anliegen umsetzen konnte. Viele Dank für die vielen Feedbacks nach der Veranstaltung. Mein Dank gilt all meinen Unterstützern, die mich auf meinem Weg so eifrig begleitet haben. All die Hilfbereitschaft und Liebe, die mir entgegen gebracht wurde, lässt mein Herz höher schlagen. Das zeigt mir, wie viele tolle Menschen es in unserer Welt gibt.

Anzeige

Ich bin froh, sie kennen und schätzen zu dürfen.  Mein Tipp an euch alle:  Wenn  ihr mit dem Herzen einen Traum lebt, wird er auch in Erfüllung gehen. Wichtig ist der Glaube an eure Fähigkeiten etwas zu bewegen.  Habe Mut, einen neuen Weg zu gehen, auch wenn er mit Steinen gepflastert ist. Schaffe dir einen breiteren Weg, um dir deine Träume zu erfüllen. Das Wichtigste ist, dir treu zu bleiben, egal was kommt. In jedem Rückschlag steckt eine neue positive Erfahrung, die du dir zunutzen machen kannst. Du musst nur bereit sein, sie zu erkennen.“

Hintergrund: In der Ausstellung „Neue Welten“, die in der Kreuzstraße 11 zu sehen ist, thematisiert Jens Herrmann die Verzerrung der realen Welt durch den Menschen und den zunehmenden virtuellen Einfluss. Im Rahmen der Kunstschau gab es am 7. April eine öffentliche Gesprächsrunde zum Thema “Was löst der Mensch durch sein Handeln aus”. Experten aus Wirtschaft, Marketing, Psychologie und Umweltschutz sprachen in einer Talkrunde im Obergeschoß des Kreativhauses Ziegler in der Kreuzstraße 10 über die “Neuen Welten”. Die Gesprächsrunde moderierte Radiomoderatorin Katja Möckel. Weitere Gäste waren Ines Dietrich (roStoff.media ), Sabine Kuhnhäuser  (Fanö- Mode) und Marc Freukes  (Tipianer aus dem Odenwald/Aussteiger).

„In surrealen und abstrakten Bildern und Skulpturen verarbeitete ich im letzten halben Jahr meine Gedanken über die rasanten Veränderungen der Erde“, so der 34-Jährige Friseur Jens Herrmann. In 30 großformatigen Acrylgemälden und zahlreichen Skulpturen rückt er das Leben in den Sozialen Medien und den Eingriff des Menschen in die Natur, aber auch das, was  davon bleibt in den Fokus. „Ich möchte mit meiner Kunst zeigen, dass jeder etwas ändern kann“, so der Künstler. Wer die Ausstellung sehen möchte, kann sich dienstags bis freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr und sonnabends bis 9.00 bis 13.00 Uhr im Geschäft von Gerd Streitberg in der Kreuzstraße melden. Besichtigungsführungen können per Email unter info@artvanhe.de vereinbart werden. Bis zum 31. Mai kann man die Schau in Grimma besichtigen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here