Nerchauer Jugendhaus gegen Rassismus – Jugendhaus für Vielfalt!

0
1340

Nerchau. Rückblickend auf die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ beteiligten sich auch die Einrichtungen der AWO Familienzentrum gGmbH mit kreativen Aktionen rund um das Thema. Es wurden Plakate gestaltet, Fotoaktionen durchgeführt und Themenabende gehalten. Das AWO Jugendhaus „EAST END“ Nerchau engagierte sich besonders in der Zeit der Internationalen Wochen, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und um Vorurteile gegenüber Menschen anderer Herkunft abzubauen. In 14 Tagen machten sich das Team und die Hausbesucher des Jugendhauses auf eine spannende Reise rund um den Globus. Von Deutschland führte der Weg nach Afrika, genau nach Äthiopien und in der zweiten Woche nach Russland. In den Gesprächsrunden wurde den Hausbesuchern erklärt, was Rassismus bedeutet und dass kein Mensch aufgrund seiner Hautfarbe, Herkunft oder seines Glaubens ausgegrenzt werden darf. Jeder Mensch ist gleichwertig. Es gab Informationen über diese Länder, geografische Lage, Klima, politische Notizen, Flora und Fauna, Sprache, Religion, Kunst und Traditionen und zum Abschluss wurden traditionelle Spezialitäten zubereitet und probiert. Der von den Vereinten Nationen ausgerufene internationale Tag gegen Rassismus geht auf das Massaker des Apartheit-Regimes in Sharpeville/Südafrika am 21. März 1960 zurück, bei dem die südafrikanische Polizei eine friedliche Demonstration schwarzer Südafrikaner/innen gewaltsam aufgelöst, 69 Menschen getötet und Hunderte teilweise schwer verletzt hat. Seit 1966 ist der 21. März als Gedenktag der Vereinten Nationen festgelegt. „Aufgrund eigener historischer Erfahrungen und unserer demokratischen Grundüberzeugung stellen wir uns gegen jede Vorstellung, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder ihres Glaubens in minderwertige Gruppen einteilt und ausgrenzt. Die Arbeiterwohlfahrt ist den Grundwerten Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit verpflichtet und steht für gesellschaftliche Vielfalt. Das zeigen wir nicht nur bei dieser Aktion, sondern das leben wir jeden Tag“, so Brigitte Nehring, Leiterin AWO Jungendhauses Nerchau.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here