Himmel öffnet alle Schleusen – Heftiges Unwetter über dem Muldental

0
6898

Grimma/Muldental. Ein heftiges Unwetter mit Gewitter und heftigem Starkregen ging gestern in den späten Abendstunden über dem Muldental nieder.

11774804 908258709244238 2075154212 nFoto: Daniel Röhner – Himmel über der Grimmaer WeberstraßeDer Deutsche Wetterdienst hatte, wie so oft in den letzten Wochen, vor schweren Gewittern mit Starkregen gewarnt. Meist blieb das Muldental verschont, diesmal kam es anders. Gegen 21 Uhr konnte man die Vorboten bereits in weiter Ferne hören. Immerwieder grollte es durch die beginnende Dämmerung. Ein schwarzrötlicher Himmel ließ nichts gutes verheißen. Es begann gegen 21:30 Uhr leicht zu regnen bis es dann kein Halten mehr gab. Gut eine Stunde lang schüttete es aus allen Kannen. In kürzester Zeit verwandelten sich Straßen in Bäche und Flüsse. Vielerorts waren die Kanalisationen vollkommen überlastet. So zB. die Leipziger und Wurzener Straße. 

Anzeige

 

DSC 0164Foto: Sören Müller – Land unter in der Schulstraße in Grimma

In vielen Bereichen sammelten sich große Mengen Wasser, sodass kleinere Seen entstanden. Fast überall reichte es die Fangkörbe entlang der Straßen auszuleeren um das Wasser abfließen zu lassen. Durch Orkanboen wurden im gesamten Muldental mehrere Bäume auf Straßen gefegt. Mehrere Keller standen unter Wasser. Am Schlimmsten traf es dabei die Bewohner von zwei Wohnblöcken in Grimma Süd. Die Dachentwässerung verläuft bei den zu DDR-Zeiten errichteten Gebäuden im Haus. Diese war durch die Wassermaßen so überfordert, dass an verschiedenen Stellen Rohre brachen. Mehrere Wohnungen standen unter Wasser.  Bis in die Nacht hinein war die Feuerwehr Grimma dort im Einsatz um die Wohnungen einigermaßen trockenzulegen. Auch in Mutzschen, Großbardau, Bad Lausick, Wurzen und vielen weiteren Orten mussten Keller ausgepumpt werden. Der Strom, TV und Internet brach in vielen Orten gänzlich zusammen. Bis alle wieder Strom bekamen, sollten noch mehrere Stunden vergehen.

Anzeige

Update: Bis zu 50 l/m² fielen innerhalb von 75 Minuten in Grimma. In Mutzschen hat offensichtlich eine WIndhose gewütet. (Artikel wird ggf. ergänzt/Wer Fotos einsenden will: uptodateingrimma@gmail.com)

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here