Gespannte Angelsehne auf Radwegen – Polizei ermittelt – Zeugenaufruf

0
1347

Grimma. Das Medienportal-Grimma hatte in den letzten beiden Tagen ausführlich über die gefährliche Aktion von Unbekannten berichtet. Mittlerweile beschäftigt sich auch die Polizei mit dem Vorfall.  

Wie das Polizeirevier Grimma gestern auf Nachfrage der LVZ bestätigte, ermittelt die Polizei derzeit „wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ weil am 16. Juni eine Angelsehne quer über den Weg unterhalb der Gattersburg gespannt wurde. Die sehr reißfesten Schnüre waren so hoch gespannt, dass sie besonders für Brust- und Halsbereich gefährlich waren. Ein Radfahrer hat glücklicherweise die Gefahr erkannt und konnte noch rechtzeitig bremsen. Der namentlich bekannte junge Mann hatte uns über diesen Vorfall informiert. Auch die Polizei wurde dadurch aufmerksam. Reste der schwarzen etwa einen Millimeter starken Angelsehne sind sichergestellt worden.  Bekannt wurde auch, dass es sich um keinen Einzelfall handelt. Auch zwischen Dorna und Nerchau konnten Passanten solche Vorrichtungen entdecken und entfernen. Die Polizei ruft in diesem Zusammenhang mögliche Zeugen oder auch Betroffene auf, sich im Revier Grimma zu melden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here