Polizeiberichte aus Grimma, Schmölen, Böhlen, Markkleeberg und Wurzen

0
4150

Paradoxon? Nahrungsdiebstahl in Grimma/Vom Weg abgekommen- Unfall in Bennewitz/Containerbrand in Böhlen(Bei Leipzig)/Fünfstellige Wochenendeinnahmen gestohlen-Markkleeberg/Ein kurzer Augenblick Unachtsamkeit-Wurzen


Grimma. Ist kalte Ware heiß? Dieser Frage musste sprichwörtlich und ungewollte ein 63-Jähriger in Grimma in der Bahnhofstraße am Wochenende auf den Grund gehen. Die Antwort lag im Kühlkofferaufbau seines Mercedestransporters, zumindest bis Montagnachmittag. Da musste er feststellen, dass ihn ein Unbekannter zum wiederholten Mal am praktischen Beispiel zur Antwort verholfen hatte: Frostfach des Tiefkühltransporter aufgebrochen, heiße Ware = Nahrung im Wert von 200 Euro heraus genommen und verschwunden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Bennewitz OT Schmölen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer (40) eines VW Passat zwischen den Ortsteilen Pausitz und Schmölen am Sonntag gegen 11:40 Uhr nach rechts von der Straße (B 107) ab und verletzte sich schwer. Er kam aus Richtung Grimma und war mit seinen beiden Kindern (m: 3 und w: 6) unterwegs. In einer leichten Linkskurve verlor er dann die Kontrolle über seinen Passat und stieß im rechten Straßengraben mit dem Vorderrad gegen einen runden Betonschacht. Daraufhin lenkte er ruckartig und schoss wieder auf die Fahrbahn, auf der er sich überschlug. In der Gegenfahrspur blieb das Auto schließlich auf dem Dach liegen. Mit schweren Kopfverletzungen musste daraufhin der 40-Jährige in eine Leipziger Klinik zur medizinischen Versorgung geflogen werden. Seine beiden Kinder, die ebenfalls medizinisch behandelt werden mussten, konnten anschließend nach Hause entlassen werden. Der Passat, der durch den Unfall stark beschädigt war (ca. 7.000 Euro) musste schließlich abgeschleppt werden.

Anzeige

Böhlen (Bei Leipzig). In der Nacht zum Dienstag setzte ein Unbekannter einen Kleider- und Glascontainer in der Straße Am Ring in Brand. Ein Anwohner bemerkte die Flammen und informierte umgehend Polizei und Feuerwehr, die bei Eintreffen das Feuer löschten. Zum Sachschaden liegen bislang keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt.Markkleeberg. Das diesjährige Hafenfest am letzten Pfingstwochenende lockte wie jedes Jahr Groß und Klein an die Ufer und in die Cafes und Gaststätten des Cospudener Sees. Auch für einen 40-jährigen Cafebesitzer schien das Wochenende unternehmerisch unter einem guten Stern gestanden zu haben, bis Montagnacht. Dann schlugen das Unglück oder besser gesagt Langfinger zu. Sie verschafften sich zu dem noch am Abend gesäuberten Cafe Zutritt. Mit brachialer Gewalt hebelten sie die Eingangstür auf und anschließend den verschraubten Tresor (45 x 30 x 40 cm) von der Küchenwand ab. Ein bitterer Verlust für den 40-Jährigen – den in dem Tresor largerten die kompletten Einnahmen vom Wochenende, immerhin ein niedriger fünfstelliger Betrag. Zu allem Übel trennten die Diebe auch noch die Musikanlage aus der Verankerung, stellten diese aber vorerst zum Abtransport bereit. Wobei sie davon offenbar später Abstand nahmen. Mit Marschverpflegung – Schokoriegeln aus der Kühltruhe – machten sich die Diebe letztlich samt Beute aus dem Staub. Als am nächsten Morgen der Cafe-Inhaber sein Kleinod aufschließen wollte, erblickte er schon von weitem das Übel: Die Eingangstür stand sperrangelweit offen, in der Küche leuchtete Licht und die Eistruhe war geöffnet. Ersten Einschätzungen zufolge geht er – neben dem enormen Stehlschaden – von einem vierstelligen Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro aus. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.


Wurzen.Ein kurzer Augenblick Unachtsamkeit wurde zwei Frauen am Dienstag zum Verhängnis. Eine 77-jährige Dame, die mit ihrem Fiat Panda auf der Alten Nischwitzer Straße in südliche Richtung fuhr und die Straße des Friedens überqueren wollte, beachtete die Vorfahrt einer herannahenden Moped-Fahrerin (54) nicht und erfasste sie. Die 54-Jährige stürzte und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass sie in ein Leipziger Krankenhaus verlegt werden musste. Am Panda entstand ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro am Moped von ca. 500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

Anzeige

Quelle: PD Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here