LKW rast in Wohngespann und PKW- Tödlicher Unfall auf der A14 bei Grimma.

12
22835

Grimma. Am frühen Nachmittag gab es einen schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der A14 in Richtung Dresden, bei dem mindestens ein Mensch ums Leben kam.

- Anzeige -

Gegen 14:30 Uhr wurden die Feuerwehren Grimma und Hohnstädt, die Polizei und der Rettungsdienst auf die A14 in Richtung Dresden alarmiert. DSC 0045Zwischen Klinga und Grimma, in Höhe der Raststätte Muldental stießen aus bisher unbekannter Ursache mehrere LKW, ein Skoda und ein BMW mit Wohnanhänger ineinander. Dabei kam eine Person ums Leben. Zwei Schwerverletzte und drei leicht verletzte, darunter zwei Kinder, wurden von der Feuerwehr befreit und sofort intensivmedizinisch versorgt und in naheliegende Krankenhäuser gebracht. Dabei kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Autobahn in Richtung Dresden war über Stunden voll gesperrt. IMG 20150527 WA0066Zur Unfallursache ist derzeit noch nichts bekannt. Mit Behinderungen muss mindestens bis heute Abend gerechnet werden. (Der Artikel wird ergänzt, sobald nähere Informationen vorliegen.)

Update: Der Fahrer des Skoda kam bei dem Unfall ums Leben. Insgesamt sind drei LKW und zwei PKW beteiligt. Laut Polizei ist ein Tschechischer  LKW auf einen anderen LKW aufgefahren und ins Schleudern geraten, dabei sind die zwei PKW in den Unfall verwickelt worden. Ein dritter LKW ist demnach in die eigentliche Unfallstelle gekracht. Das Kriseninterventionsteams des Landkreis Leipzig wurde ebenfalls alarmiert und kümmerte sich um die Betroffenen und Hinterbliebenen.  Fotos: Sören Müller/privat

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Panzerkolonnen auf A14 unterwegs

Mutzschen. Am Samstag erreichten uns mehrere Meldungen über Panzerkolonnen auf der BAB 14, welche sich in Richtung Leipzig bewegten. Doch wo wollen die eigentlich hin?Im Allgemeinen gibt es derzeit Truppenbewegungen und Marschkolonnen der US...

Leiche im Albrechtshainer See entdeckt

Albrechtshain/Beucha. Im Albrechtshainer See wurde am Sonntag eine leblose Person gefunden.Spaziergänger hatten in den Mittagsstunden auf dem See einen weiblichen leblosen Körper entdeckt und die Polizei informiert. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Beucha und...

S49 in Otterwisch: Dominoeffekt

Otterwisch. Freitagmittag gegen 13 Uhr kam es in der Ortslage Otterwisch zu einem Unfall.Ein Hyundai wollte von der S49, zwischen dem Ortsausgang Otterwisch und Pomßen, nach links in Richtung Rohrbach abbiegen und musste verkehrsbedingt...

Freies Gymnasium Borsdorf lädt zum Informationsabend ein

Borsdorf. Der Beginn des Schuljahres 2019/2020 liegt noch in weiter Ferne. Dennoch überlegen viele Eltern von Schülern der Klassenstufe 4 schon heute, welche weiterführende Schule ihr Kind im nächsten Jahr besuchen soll. Um eine...

Afrikanische Schweinepest: Sachsen probt den Ernstfall mit länderübergreifender Übung

Sachsen. Um im Ernstfall vorbereitet zu sein, hat der Freistaat Sachsen in einer länderübergreifenden Übung mit Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt eine zweitägige Stabsrahmenübung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) durchgeführt.Von kommunaler Seite war der Vogtlandkreis involviert....
Anzeige

12 Kommentare

  1. Es ist immer wieder erschreckend wie viele schwere Unfälle mit LKW auf der A14 zw. Leipzig und Dresden geschehen. Ich wünsche mir schon immer dass die Planer damals mit Weitsicht die 14 drei- bzw. sechsspurig ausgebaut hätten.
    B. Schmidt
    ACE Kreisvorstand Nordsachsen

  2. Ich bin selbst lkw Fahrer und ganz ehrlich wie manche Pkw fahren da wundert sich man schon klar ist es in der letzten zeit sehr oft mit Lkws aber wo kommen sie her Polen und so und ……….

  3. Sah sehr schlimm auf der Unfallstelle aus, 3 Stunden ging gar nichts mehr. Schrecklich für die unschuldigen Beteiligten und die Hinterbliebenen. Mir ist schon schlecht geworden als ich das Chaos sah. Mein Beileid.
    Immer wieder passieren auf der A4 und A14 Unfälle mit LKWs. Tickende zeitbomben, muss man schon Angst haben im Stau zu stehen.

  4. Wieder einmal konnte sich unsere Politik nicht durchsetzen (LKW-Überholverbot)! Tickende Zeitbomben, welche erneut für ein Menschenleben verantwortlich sind. Mein Beileid der Familie. Möge sie Kraft und Trost finden, diese schwere Zeit zu überstehen.

  5. Mir fehlen da echt die Worte wie man manchmal so beobachtet wie die Lkws fahren da kommt einen schon das kotzen und vorallem das menschen sterben müssen die nicht mal was dafür können echt hart sowas müsste man verbieten schon alleine das die sich gegenseitig überholen obwohl der eine genauso schnell ist wie der andere und blockieren damit die 2 Fahrbahn habe für sowas kein verständnis Für diese Familie mein Beileid Mit Freundlichen grüßen

  6. Mein Beileid den betroffenen. Das viele Unfälle mit LKW’s passieren mag sein, doch schiebt mal nicht die ganze Schuld von den PKW Fahrern. Es gehört kein LKW Überholverbot her, sondern ein Tempolimit, das auch die PKW Fahrer dazu zwingt eine einheitliche Geschwindigkeit zu fahren. Die einen rasen mit über 200 kmh über die Autobahn und andere krieschen mit 50 auf die AB drauf …..Fragt euch mal, warum Unfälle mit LKW passieren …., keiner von Euch sitzt so lange unter Druck hinterm Steuer, keiner von Euch verbringt so viel Zeit auf der AB und keiner von Euch schruppt so viele Kilometer, das da MAL was passieren kann, ist ja wohl mehr als normal. Immer werden die LKW Fahrer verantwortlich gemacht. Habt ihr euch mal gefragt, warum der heutige Unfall zu Stande kam ….., vielleicht hat ihn ein PKW in Bedrängnis oder anderweilig in Nöte gebracht das es dazu kam. Seht nicht immer nur den LKW, seht das ganze Geschehen auf der Autobahn und alle anderen Verkehrsteilnehmer !!!!

  7. schaut mal auf andere Autobahnen, sage nur a6 . da ist die 14 nichts dagegen. so ist das leben nun mal und passiert

  8. Moin Moin,hey mal langsam Leute und vor allem der Reihe nach!Wie Elli schon schrieb,auch mein Beileid den Betroffenen,das tut mir persönlich sehr Leid,da ich Feuerwehrmann bin,solche Augenblicke und Bilder zur genüge kenne,aber man kann hier nicht die Kraftfahrer zu den Idioten der Nation machen,das ist unsachlich und Unfair!!Was hat ein Überholverbot mit einem Stauende zu tun!?!Hier ist eher der Sicherheitsabstand zu klären und da sind wir beim Problem!Ich habe viele Unfälle erlebt,gerade mit LKW’s,wo das Problem immer wieder der Sicherheitsabstand war und was noch merkwürdiger war,die Unfallverursacher hatten zu 90% kein Deutsches Kennzeichen!Man sollte mal unterscheiden zwischen Kraftfahrer und Lenkrad-Dreher!Die Kraftfahrer haben einen harten Job,der jedem anderem Job gleichzusetzen ist,wollen wir nicht alle einen vollen Kühlschrank,unser Bestelltes beim Versandhaus am besten sofort!?!?Die Jungs haben nichts zu lachen,machen einen guten Job und bekommen Null Anerkennung….und die machen es trotzdem!!!Vielleicht sollte mal wieder Respekt vor anderen Verkehrsteilnehmern auf Deutschlands Straßen fließen,es gibt nun mal schwächere und stärkere Verkehrsteilnehmer!Jeder regt sich über Radfahrer auf,Verkehrsvorschriften,unbekannt,man fährt einen über den Haufen,bist du als PKW-Fahrer dran und das ist eine Stufe höher nichts anderes,ich habe es mehrfach gesehen das PKW-Fahrer aus Frust wegen zu langem Überhollmanöder ausgebremst haben,Leute,seit Ihr Wahnsinnig,40t bremsen nichts so schnell wie 1,5t….,was ist Kraft?!Physik 6. KLASSE….Masse mal Beschleunigung….!Ich habe einen Freund verloren,war Unverschuldet Tein,-…ehmer eines Unfalls,da mußte jemand seinen neuen Sportwagen testen,er hat nur Übersehen das in den Papieren stand das alle Systeme nur im Rahmen der Physik funktionieren….!!!!Das ist eine Frage unserer Politik,die sollten sich mal mehr unserer Ausländischen Verkehrsteilnehmer widmen….Ich findbs Scheiße…?

  9. Vielleicht sollten wir bzw unsere Politik entsprechende Gesetze gegen ausländische Fahrer erlassen bzw zur Kasse bitten,ohne immer zu jammern und in unserer Geschichte nach hinten zu schauen,das Problem heute war nicht ein LKW,das Problem heute auf der A 14 war ein Mensch der sich seiner Verantwortung nicht bewusst war….

  10. Euer ganzes Geschreibe hilft niemanden. Da vorn im PKW saß mein bester Freund und der konnte für nichts. Es wird durch was auch immer eine Familie zerstört,und das Leid der Frau könnt ihr garnicht vorstellen. Ihr schreibt hier Kommentare und der den es eigentlich betrifft,den erwähnt Ihr nicht. Fakt ist hätte der Lkw Fahrer seine Arbeit verantwortungsvoll gemacht würde mein Freund noch leben und der hatte noch viel vor im Leben. Ich hoffe seine Frau liest nie Eure Kommentare

  11. in Deutschland gibt es § 1 der STVO . Jeder der im öffentlichen Strassenverkehr sich bewegt weiß das. Handeln wir alle danach (eigne Nase fassen).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here