Grimma-Kompakt

0
1366

Ortschaftsrat Großbardau/Kunstprojekt wird vorgestellt/Bürgersprechstunde in Kaditzsch/Bebauungsplan Döben auf der Tagesordnung/Verlegung neuer Kabel im Wallgraben/Nördliches Hochwasserschutzanlagentor kommt

Großbardauer Ortschaftsrat tagt

Anzeige

Kleinbardau. Der Ortschaftsrat Großbardau tagt am Dienstag, 07. April. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18.30 Uhr in der Feuerwehr Kleinbardau. Unter anderem wird zum Stand „Radweg zwischen Großbardau-Grimma“ informiert.


Kunstprojekt wird vorgestellt

Mutzschen. Das Künstlergut Prösitz stellt in der nächsten Sitzung des Ortschaftsrates Mutzschen das neueste „Kunstprojekt im öffentlichen Raum“ vor. Die Ortschaftsratsitzung findet am Dienstag, 07. April um 19.30 Uhr im Bürgerbüro Mutzschen statt.Bürgersprechstunde

Anzeige

Kaditzsch. Am Mittwoch, 08. April, tritt der Ortschaftsrat Höfgen zusammen. Die öffentliche Sitzung beginnt 19.00 Uhr im ehemaligen Gemeindeamt Kaditzsch in der Teichstraße 7. Einwohner aus Schkortitz, Naundorf, Höfgen und Kaditzsch sind eingeladen, um mit den Ortschaftsräten ins Gespräch zu kommen.


Bebauungsplan auf der Tagesordnung

Döben. Der Abschluss des Bebauungsplanes „Alte Ziegelei Grechwitz“ ist Thema in der nächsten Ortschaftsratsitzung Döben am Donnerstag, 09. April. Die öffentliche Sitzung beginnt 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Döben am Kirchberg 9.


Verlegung neuer Kabel im Wallgraben

Grimma. In der Woche nach Ostermontag, 07. bis 11. April, beginnen Kabellegerarbeiten in der Höhe der Oberschule Grimma im Wallgraben. Die Straße wird aufgerissen. Das Teilstück der Bundesstraße zwischen Clara-Zetkin-Straße und Fußgängerampel an der Zwingergasse bleibt die ganze Woche halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr. Die Clara-Zetkin-Straße wird zur Einbahnstraße. Während der Bauzeit ist es nicht möglich von der Kreuzung Straße des Friedens, Grimmaer Wiesenstraße und Beiersdorfer Straße in die Clara-Zetkin-Straße einzubiegen.Nördliches Hochwasserschutzanlagentor kommt

Grimma. Am 09. April wird das nördliche Tor der Hochwasserschutzanlage in Höhe des Oberwerders gesetzt. Dadurch bleibt der Mulderadweg im Bereich zwischen Neuer Muldebrücke und Tempelbergstraße voraussichtlich für zwei Monate voll gesperrt. Eine ausgeschilderte Umleitung, auch für Fußgänger, führt über die Wurzener Straße.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here