Engagierte Bürger und EcoTrade setzen sich für Natur und Wald in Grimma ein

0
1317
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Viele freiwillige Helfer haben sich Mitte März 2024 gemeinsam für die Natur stark gemacht und in Höfgen über 120 neue Bäume gepflanzt sowie den Grimmaer Stadtwald von herumliegendem Müll befreit.

Organisiert wurde diese Initiative vom Unternehmer Stefan Hofmann aus Grimma. Unterstützt wurde dieser von seiner Familie, Freunden, Nachbarn, Arbeitskollegen sowie dem Leiter des Bauhofes Stefan Schuricht. Die fleißigen Helfer haben am Morgen in Höfgen ein, beschädigtes Waldstück wieder aufgeforstet. Dabei wurden ca. 120 neue Bäume, wie Erle, Eiche oder Ahorn gepflanzt und diese fachgerecht mit Wuchshüllen zum Schutz vor Wildverbiss und zur Unterstützung des Wachstums versehen.

Auch der Oberbürgermeister Matthias Berger ließ es sich nicht nehmen mit anzupacken und sich vor Ort über das Projekt zu erkundigen. Bei den Helfern hat er sich für das ehrenamtliche Engagement zur Unterstützung des Waldes bedankt. „Wir freuen uns sehr, wenn unsere Bürger eigeninitiativ Verantwortung für ihre Heimat und unsere Natur übernehmen“, so der Oberbürgermeister. Die Kinder konnten der der Aktion nicht nur Pflanzlöcher ausheben und Befestigungsstäbe einschlagen, sondern auch auf kleinen Holztäfelchen kreativ ihren gepflanzten Bäumen eine persönliche Widmung hinterlassen.

Doch mit der Wiederbewaldung in Höfgen war die Aktion noch nicht beendet. Nach einer kurzen Stärkung sind die Waldfreunde in Grimma durch den Stadtwald und entlang der Muldenwiese gestreift und dort die Natur von herumliegendem Müll befreit. Dabei haben sich die Helfer mit Müllgreifer und Baueimer „bewaffnet“, entlang der Wege und Pfade weggeworfenen Unrat, wie Plastikverpackungen, Dosen, Flaschen und Glasscherben eingesammelt. Nach der Aktion wurden dabei gut 180kg Müll aus dem Grimmaer Stadtwald zusammengetragen.

„Ich habe mich sehr über die rege Teilnahme gefreut und bedanke mich bei allen Unterstützern. Mit dieser Aktion möchten wir unseren Kindern, Familien, Freunden und Bekannten die Herausforderungen des Waldes stärker ins Bewusstsein bringen aber auch über den nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen informieren. Jeder kann dabei Verantwortung übernehmen und mithelfen den Wald sauber zu halten und damit die Natur zu schützen. Wir hatten heute gemeinsam eine erlebnisreiche Zeit der Natur und gehen mit einem guten Gefühl aber auch geschafft nach Hause.“ erklärte Stefan Hofmann. „Dennoch sind die nächsten Aktionen, im Zeichen der Natur sind bereits in Vorbereitung und wir freuen uns über jeden der mitmacht“, so der Initiator weiter.