Brandiser Feuerwehrkameraden retten schwer verletzten Hund

0
2920
Foto: FF Brandis

Brandis. Am Montagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Brandis zu einem tierischen Notruf alarmiert.

In einem kleinen Waldstück bei Brandis nahe der S43 waren Hundebesitzer eines Ridgeback gegen 15 Uhr mit ihrem Vierbeiner spazieren. Dabei kam es zu einem Unfall. Der Hund hatte sich beim Spielen einen Ast in den Bauch gerammt und sich dabei schwer verletzt.

Da die Besitzer das Tier mit der Fällungsverletzung nicht so einfach zu transportieren war, wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. „Wir kümmerten uns um das Tier und transportierten ihn mit einem Spineboard (Rettungsbrett) aus dem Waldstück heraus.“, sagte Einsatzleiter Lars Menschner von der Freiwilligen Feuerwehr Brandis. Mit den Eigentümern ging es dann gemeinsam in die Tierklinik nach Panitzsch, in der der Hund dann weiter versorgt werden konnte.