Autofahrer brettert betrunken und ohne Führerschein mit Vollgas in Vorgarten und fällt mehrere Bäume

0
2154
Laußig/Pressel. Zu einem schweren Unfall kam es am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der B183 im Laußiger Ortsteil Pressel (Nordsachsen). 
Laußig/Pressel. Zu einem schweren Unfall kam es am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der B183 im Laußiger Ortsteil Pressel (Nordsachsen).  Foto: EHL Media/Erik-Holm Langhof

Laußig/Pressel. Zu einem schweren Unfall kam es am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der B183 im Laußiger Ortsteil Pressel (Nordsachsen).

Nach ersten Angaben der Polizei war der Fahrer eines VW T-Cross auf der Bundesstraße von Bad Düben kommend in den Ort Pressel eingefahren. Dabei hatte er vermutlich so eine hohe Geschwindigkeit drauf, dass er direkt am Ortsteingang in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn abkam, durch einen Zaun auf ein angrenzendes Grundstück donnerte.

Dort rammte und fällte das Auto laut Reporterangaben mehrere Bäume und blieb schlussendlich schwer beschädigt in dem Gartengrundstück stehen. Der Fahrer wurde laut Polizei schwer verletzt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er medizinisch vom Rettungsdienst betreut. Ein Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt an die Einsatzstelle. Anschließend kam der Mann in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr musste einzelne Bäume zersägen, um dem Abschleppdienst die Bergung zu ermöglichen. An dem Auto entstand Totalschaden, es wurde abgeschleppt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem schweren Unfall aufgenommen. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte zunächst nicht abgeschätzt werden. Die B183 war in der Ortslage Pressel für mehr als zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde über eine Nebenstraße umgeleitet.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Josephin Sader stand der Fahrer 45-jährige Fahrer bei dem Unfall unter Alkoholeinfluss. Demnach hatte er 2,68 Promille Alkohol im Blut. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zudem besaß er der Polizeisprecherin zufolge keinen gültigen Führerschein. Gegen ihn wird nun ermittelt. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 20.000 Euro.