Hochverdienter 3:1 Heimsieg der ESA Grimma Volleys

0
613
Foto: Memofotografie

Grimma. Mit einem, wenn nicht sogar mit „dem Besten Spiel der Saison“ bezwingen die ESA Grimma Volleys am Samstagabend vor 286 Zuschauern, den TSV 04 Bayer Leverkusen.

In einem hochspannenden und sehr intensiven Spiel zeigt Munaris-Mannschaft ihre wahrscheinlich beste Saisonleistung gegen den aktuellen Drittplatzierten der 2.Bundesliga Pro. Grimma beginnt zielstrebig und druckvoll und erarbeitet sich durch eine sehr homogene Mannschaftsleistung die Führung im 1. Satz, welche sie clever ausbaut und festigt und den 1.Satz 25:21 gewinnt!

War Leverkusen noch gedanklich auf der Autobahn oder was war hier los, dachten sich die Grimmaer Spielerinnen und machten im gleichen Stil und Tempo im 2.Satz dort weiter wo sie im 1.Satz aufgehört hatten. Leverkusen sichtlich irritiert von der engen Halle und dem doch sehr lautem Grimmaer Publikum kam langsam ins Match und erspielte sich erstmalig zur Satzmitte die Führung, doch das Team der Gastgeberinnen hatten da etwas dagegen. Angetrieben von „den besten Fans der Liga“ wehrten die Grimmaerinnen beim Stand von 22:24 zwei Satzbälle für Leverkusen ab, drehten das Ergebnis und gewannen unter tosendem Applaus auch den 2.Satz mit 26.24!

Nach der langen Satzpause ging sie weiter, die wilde Fahrt durch die Muldentalhölle, Grimma legte vor, Leverkusen lies dieses Mal aber nicht abreißen und übernahm die Führung und gewann den 3.Satz nach fantastischen Ballwechseln und tollen Aktionen auf beiden Seiten mit 29:27. Jetzt waren die Rheinländerinnen in der Halle angekommen und legten im 4.Satz ordentlich los und erspielten sich schnell einen 3 Punkte Vorsprung und führte bis zum Stand von 16:18, als die Gastgeberinnen, der ESA Grimma Volleys sich nochmal zusammen rappelten, alles in eine Waagschale warfen und das Ergebnis mit 5 Punktgewinnen in Folge drehten. Ab hier hielt es keinen der Zuschauern mehr auf den Sitzen, Lina Lieb, Laura Slabon uns Meret Singer punkteten zielsicher über die Außenbahnen, während Nathalie Scholz, Theresa Barner, Franca Merte die Mitte mit starkem Blockspiel zu machten und wenn doch ein Ball des Gegners durchkam, kratzte die wiederum sehr starke Sophie Dreblow alles nur Mögliche vom Hallenboden. Beim Stand von  24:21 hieß es, 3 Matchbälle für die ESA Grimma Volleys, welche clever und nervenstark verwandelt wurden und der 4.Satz mit 25:23 gewonnen wurde! Bei der Wahl der wertvollsten Spielerinnen erhielt Tessa Müller bei Leverkusen und Grimmas Käptn, Lina Marie Lieb, die begehrten Auszeichnungen.

Grimmas Trainer Jorge Munar zeigte sich im „Coach-Talk“ mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden und bescheinigte allen eingesetzten Spielerinnen eine tolle Leistung im geschlossenen Mannschaftsverbund, gegen so einen Topgegner, wie Bayer Leverkusen. Eine  Woche ausruhen, regenerieren und weiter gut trainieren, sind die Aufgaben, die  Grimmas Coach jetzt mit Fingerspitzengefühl für jede Spielerin einsetzen muss, den am nächsten Samstag geht’s zum Auswärtsderby zum Tabellenersten, Schwarz Weiß Erfurt!