(Ticker) Hochwasser-Entwicklung Mulde

0
61830
Hochwasserwarnstufe 3 Foto: Symbolbild

Grimma. Nachdem in der Nacht die Alarmstufe 1 am Pegel Golzern erreicht wurde hat nun die Landeshochwasserzentrale eine aktualisierte Hochwasserwarnung ausgegeben. (Beitrag wird ständig aktualisiert)

Der Golzerner Pegel bewegt sich aktuell bei 546cm (Stand 22:45Uhr)  und steigt aktuell noch weiter an. Auch an kleineren Flüssen und Bächen sind die Wasserstände stark angestiegen aber teilweise schon rückläufig.

+++Ticker+++
Wichtige Links:
>> Aktuelle Hochwasserwarnungen<<
>>Pegel Golzern<<
>>Wasserstände Einzugsgebiet Mulde<<
>>Pegelcam der Stadtverwaltung/Pöppelmannbrücke<<
>>Niederschlagsradar<<
>>Aktuelle Niederschlagssummen<

Wichtige Pegelstände 24.12.2023 23:00 Uhr:

Pegel Golzern (Vereinigte Mulde): 547cm  Hochwasserstufe 3: Pegeltendenz: leicht steigend/stagnierend
Pegel Colditz (Zwickauer Mulde): 414cm  Hochwasserstufe 3: Pegeltendenz: sinkend
Pegel Leisnig (Freiberger Mulde Stufe): 532cm  Hochwasserstufe 3: Pegeltendenz: stagnierend/sinkend

>>>Hier geht es zum aktuellen Ticker<<<

Letztes Update: 23:00 Uhr: Das Wasser reicht mittlerweile bis auf den Floßplatz. Die Pegel Colditz und Leisnig sind nun am sinken. In Golzern sollte der Scheitel jetzt erreicht werden, er stagniert nun und wird wohl im Laufe der Nacht sinken. Die Wasserführung wird aber weiterhin hoch bleiben. Nächstes Update dann ab morgen früh. Gute Nacht!

Update 19:30 Uhr: Es hat wieder begonnen zu regnen, teils auch schauerartig verstärkt was wahrscheinlich wieder an den kleineren Bächen zu Problemen führen kann. Bitte wachsam bleiben….

Update: 16:30 Uhr: Aktuelle Einschätzung des Landeshochwasserzentrums
Einordnung der meteorologischen Situation:

In den letzten 24 Stunden sind 40 bis zu 80 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in Sachsen gefallen, der anfangs als Schnee fiel und dann in Regen überging. Die wetterwirksame Luftmassengrenze hat sich zwischenzeitlich nach Nordosten verlagert. In der Folge strömt weiterhin milde Meeresluft ein und es bleibt regnerisch. Die erwarteten Niederschlagshöhen in den nächsten 24 Stunden bleiben jedoch entgegen der bisherigen Vorhersage gering. Das Abschmelzen des vor allem in den Berglagen vorhandenen Schnees wird dadurch nicht so stark beschleunigt wie erwartet.
Einordnung der hydrologischen Situation:
In der Mulde und ihren Nebenflüssen hat die Schneeschmelze in Verbindung mit Regen seit gestern zum verbreiteten Überschreiten von Hochwassermeldegrenzen bis in den Bereich der zweithöchsten Alarmstufe 3 geführt. In den kleineren Gewässern des Tief- und Hügellandes beginnt die Wasserführung langsam zurückzugehen. Die Hauptfließgewässer werden dadurch in den nächsten Stunden vor allem durch die Schneeschmelze in den Berglagen gespeist. Die daraus resultierenden Wellenscheitel werden an der Mehrzahl der Pegel im Bereich der Alarmstufe 3 liegen. Ein Überschreiten der Richtwerte der höchsten Alarmstufe 4 wird zurzeit an keinem Hochwassermeldepegel erwartet.

Weitere Infos: In Colditz stellt sich mittlerweile ein sinkender Pegel ein, Leisnig steigt aktuell zwar noch aber sollte demnächst auch stagnieren. In Grimma ist der Pegel also seinem Scheitel nahe. Ich würde den Ticker für heute auch damit beenden und mich dem Weihnachtsfest widmen. Sollte sich noch etwas gravierend ändern, so erfahrt ihr es natürlich auch hier. Zusätzlich möchte ich noch ein dickes Lob an alle Einsatzkräfte aussprechen! In diesem Sinne erstmal ein frohes Weihnachtsfest! (SM)

Update: 16:15 Uhr: Sachsens Talsperren sollen Hochwasser auffangen und steuern
Aufgrund der Hochwasserwarnungen das Landeshochwasserzentrums Sachsen führt die Landestalsperrenverwaltung insbesondere seit gestern (23. Dezember 2023) Steuerhandlungen an ihren Stauanlagen durch. Ziel ist es, die Abflüsse im Unterlauf der Stauanlagen so zu steuern, dass Überschwemmungen möglichst vermieden oder gemindert werden. »Auf diese Weise leisten die sächsischen Talsperren erneut einen wirksamen und unverzichtbaren Beitrag zum effektiven Hochwasserrisikomanagement in Sachsen«, so Eckehard Bielitz, Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung Sachsen.
Dafür werden die sogenannten Hochwasserrückhalteräume der Talsperren und Hochwasserrückhaltebecken eingestaut. Das Wasser wird dort zwischengespeichert und verzögert an den Unterlauf abgegeben. Die Hochwasserrückhalteräume standen zu Beginn der Hochwasserwarnungen vollständig zur Verfügung. Seit gestern werden sie nun abhängig von den hydrologischen Randbedingungen planmäßig eingestaut und erfüllen damit ihren ureigenen Zweck.

Update: 14:28 Uhr: Am Colditzer Pegel (Zwickauer Mulde) stagniert der Pegel auf Alarm Stufe 3, ein Pegel weiter in Wechselburg sinkt der Pegel bereits. Bei der Freiberger Mulde steigt der Pegel Leisnig aktuell noch minimal. Ein erster Scheitel sollte sich dann auch in den nächsten Stunden in Golzern bemerkbar machen und im Nachgang vorerst sinkende Pegel einleiten.
Update 14:20 Uhr: Mittlerweile wurde die Alarmstufe drei am Pegel Golzern erreicht.
Update 13:51 Uhr: Grimma/Höfgen. Die Hängebrücke in Grimma wurde jetzt für den Fußgängerverkehr vorsorglich gesperrt. —> Beitrag
Update: 12:36 Uhr: Der Floßplatz sollte in den nächsten Stunden gemieden werden.

Update 11:00 Uhr: Am Pegel Colditz (Zwickauer Mulde) wurde nun der Richtwert der Alarmstufe 3 erreicht.
Update 10:55 Uhr: Die neue Hochwasserwarnung ist da! siehe oben
Update 10:36 Uhr: Gute Nachrichten aktuell aus Großbardau: Die Parthe hat zwar begonnen auszuufern, allerdings soll laut Anwohnern der Pegel am sinken sein.

Großbardau

Update: 10:33 Uhr: Am Pegel Colditz (Zwickauer Mulde) wurde die Alarmstufe 3 erreicht.
Update: 10:27 Uhr: Bitte im Bereich der Mulde keine Zufahrten zuparken! Besonders im Bereich Hängebrücke!
Update: 09:55 Uhr: Mittlerweile wurde die Alarmstufe zwei am Pegel Golzern erreicht. Die Hochwasseranlage in Grimma wurde geschlossen: Statement des Oberbürgermeisters –> Youtube

Update 08:20 Uhr: Die Stadtverwaltung lässt nun in Grimma die Hochwassertore mit den Wasserwehren und Feuerwehren vorsorglich schließen.
Update 08:20 Uhr: Die Warnapp NINA warnt mittlerweile vor einem größeren bevorstehendem Hochwasser der Mulde: Im Warngebiet kann sich die Wasserführung im Bereich der Alarmstufe 3 bis gegebenenfalls der höchsten Alarmstufe 4 bewegen. Es besteht unter Umständen akute Gefahr für Leib und Leben! Es können Überflutungen bebauter Gebiete mit hohen Schäden in größerem Umfang auftreten und überörtliche Infrastruktur wie Straßen und Bahnlinien betroffen sein.
Halten Sie sich unbedingt von Fließgewässern fern! Bei Starkregen mit Wassereinbruch nicht in Keller, Tiefgaragen und Unterführungen gehen bzw. fahren! Überflutete Bereiche nicht zu Fuß durchqueren, bereits bei geringen Wassertiefen können bei hohen Fließgeschwindigkeiten Personen mitgerissen werden! Überflutete Bereiche nicht mit dem Auto durchfahren, bereits bei geringen Wassertiefen schwimmen Autos auf, können mitgerissen und zur tödlichen Falle werden!
Update 07:44 Uhr: Besonders die kleinen Flüsse und Bäche sind mittlerweile weit über ihren normalen Wasserständen. Hier sollte es  im Laufe des Tages durch nachlassenden Regen zu Entspannung kommen.