Jetzt geht´s los: Neubau des Kösserner Feuerwehrgerätehaus beginnt!

0
2233
Vorstand der Baugenossenschaft Grimma eG als ausführende Baufirma, René Otto, Oberbürgermeister Matthias Berger, Feuerwehrchef René Stephan, Feuerwehrkameradin FF Kössern (v.l.n.r.)
Vorstand der Baugenossenschaft Grimma eG als ausführende Baufirma, René Otto, Oberbürgermeister Matthias Berger, Feuerwehrchef René Stephan, Feuerwehrkameradin FF Kössern (v.l.n.r.) Foto: Sören Müller

Grimma/Kössern. Am Freitag begannen mit dem ersten Spatenstich symbolisch die Arbeiten am Feuerwehr-Ersatzneubau in Kössern.

Am Standort der ehemaligen Kaufhalle zwischen Kössern und Förstgen wurde durch einen Abriss in den vergangenen Monaten Baufreiheit für den Ersatzneubau der Kösserner Feuerwehrneubau geschaffen. Das alte Gerätehaus ist in die Jahre gekommen und wurde den zunehmenden Ansprüchen im Feuerwehrwesen nicht mehr gerecht.

Grafik-Quelle Ing-Büro. Klemm & Hensen GmbH/Stadt Grimma

Auf der neuen Fläche entsteht ein modernes Feuerwehrgebäude, welches Platz für zwei Feuerwehrfahrzeuge bieten soll. Der Fahrzeughalle schließt sich der Sozialtrakt mit Umkleideräumen, Sanitäranlagen und einem Schulungsraum mit Küche an. „Mit dem Neubau verfügt die Kösserner Feuerwehr über ein Gerätehaus auf dem neuesten Stand der Technik“, so Oberbürgermeister Matthias Berger. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe soll das Feuerwehrgerätehaus künftig mit Wärme versorgen. Zudem ist eine Photovoltaikanlage auf dem Flachdach vorgesehen. Die Planungsleistungen für den Neubau erbringt das Architekturbüro IB Klemm & Hensen GmbH.

Die Kosten belaufen sich laut Stadtverwaltung auf rund 2,3 Millionen Euro. Aus der Feuerwehrfachförderung erwartet das Hochbauamt der Stadtverwaltung Grimma rund 430.000 Euro. Als Eigenmittel plante die Stadt Grimma rund 1,9 Millionen Euro ein. Das neue Feuerwehrgeräthaus soll im ersten Quartal 2025 an die Kameradinnen und Kameraden übergeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Kössern, rund um Feuerwehrchef René Stephan zählt 30 aktive Mitglieder und fiebert dem neuen Domizil entgegen.