Sechs Personen bei Unfall auf A14 bei Leipzig verletzt

0
1415
Stau nach Unfall
Symbolbild/Sören Müller

Schkeuditz. Am Sonntagabend kam es auf der A14 in Richtung Magdeburg zu einem schweren Unfall.

Gestern Abend fuhr der Fahrer (33) eines Pkw Audi auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg. In Höhe der Anschlussstelle Flughafen Leipzig/Halle fuhr er laut Polizei auf einen im mittleren Fahrstreifen fahrenden VW Transporter auf. Der VW kam nachfolgend von seiner Fahrbahn nach rechts ab, prallte gegen die rechtsseitige Schutzplanke und kippte um.

Der Fahrer des Audi verlor ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen die Mittelschutzplanke und schleuderte anschließend nach rechts quer über die Fahrbahn. Dabei traf er einen Pkw Seat (Fahrer: 33) im Heckbereich, welcher daraufhin von der Fahrbahn abkam, gegen die Schutzplanke stieß und quer im mittleren sowie linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

Durch den Unfall wurden sowohl die drei Fahrer als auch drei Insassen des Transporters verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich noch nicht abschließend beziffern. Die Autobahn musste bis kurz vor 03:00 Uhr vollgesperrt werden. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.