Colditzer Kantersieg im idyllischen Hartmannsdorf

0
214
Doppeltorschütze Georg Schirner Foto: HFC
Doppeltorschütze Georg Schirner Foto: HFC

Colditz/Hartmannsdorf. Am fünften Spieltag der Landesklasse-Mitte führte es den HFC Colditz am Samstag zum Hartmannsdorfer SV Empor ins Osterzgebirge.

Auch wenn der Gastgeber vor der Partie erst drei Punkte auf dem Konto hatte, musste man Hartmannsdorf, wie jeden anderen Gegner in dieser Klasse auch, richtig Ernst nehmen. Die Kunert-Schützlinge konnten ihre Aufgabe mit einem 4:0-Auswärtssieg jedoch erfüllen. Colditz war ganz gut im Spiel und erarbeitete sich zunächst Chancen aus Standards. Erst prüfte Kevin Mörtlbauer den Hartmannsdorfer Schlussmann Dustin Heinrich mit einem Freistoß (12.), später köpfte Leo Schmidt nach einer Köhler-Ecke rechts am Tor vorbei. (25.)

Die ersten guten Möglichkeiten aus dem Spiel heraus oblagen Justin Lungwitz. Bei seinem ersten Versuch nach Vorlage von Daniel Granados Silva parierte noch Heinrich (31.) beim zweiten Versuch setzte ihn Nick Morgenstern in Szene, Lungwitz’ Schuss rauschte aber knapp am Tor vorbei. (33.) Bis zur 40. Spielminute sollte es dauern, bis der Ball endlich im Netz zappelte. Erst legte Max Demmler noch einen Freistoß unter Mithilfe des Hartmannsdorfer Schlussmann ans Lattenkreuz (39.), um eine Minute später erneut einen Freistoß zu treten.

Diesmal entschied er sich für einen Flankenball und Georg Schirner konnte per Kopf zu seinem Debüttreffer vollenden. Beim ersten Versuch konnte Heinrich den Kopfball noch parieren, die zweite Chance ließ sich Schirner aber nicht nehmen. Noch vor der Pause zwang Demmler Heinrich mit einem 20m-Schuss zur Parade.(44.) Justin Lungwitz legte sich danach den Ball nach eine Ecke und Kopfballvorlage von Felix Käseberg zum Abschluss vor, konnte aber nur durch Foulspiel am Schuss gehindert werden. Den fälligen Strafstoß vollendete Marcel Wagner zum 2:0 Pausenstand.

Kunert konnte zufrieden sein mit der Leistung seiner Mannschaft. “Wir haben im Defensivbereich kaum etwas zugelassen, und waren nach vorn sehr oft gefährlich” so der HFC-Trainer. Im zweiten Abschnitt presste der Gastgeber früher und drängte auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel aber nicht, und Colditz konnte zur Vorentscheidung treffen. Paul Köhler fasste sich ein Herz und legte sich aus rund 25 m Torentfernung den Ball einfach selbst vor und legte den Ball unhaltbar für Heinrich ins Tor. (63.) Hartmannsdorf war nun gebrochen und das Spiel brachte keine größeren Chancen hervor. Den Abschluss setzte dann erneut Georg Schirner. Nick Morgenstern schickte den eingewechselten Kevin Moratzky tief, seinen Pass nach innen zu Schirner konnte er zum 4:0 Endstand verwerten. (85.) Der junge Schirner kam im Sommer aus der U-19 des FC Grimma und fasste direkt im Colditzer Männerbereich Fuß.

Durch seinen Fleiß und seinen unbedingten Willen hat er sich schnell einen Stammplatz erarbeitet und krönte dies nun nicht nur mit seinem Debüttor, sondern er schnürte direkt einen Doppelpack. Für junge Spieler aus der Region ist das ein deutliches Zeichen, dass man sich beim HFC Colditz entwickeln kann. Ziel des Vereins ist es, jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, sich in bestem Umfeld und auf gutem Niveau fußballerisch weiterzuentwickeln. Mit der Verpflichtung des neuen Trainers im Sommer hat dies der HFC Colditz nochmal deutlich unterstrichen. Für Kunert war es gegen Hartmannsdorf “ein absolut verdienter Sieg gegen eine sich zu jederzeit wehrende Hartmannsdorfer Mannschaft”. Auch wenn Kunert noch “einiges an Reserven” sieht, ist für ihn “ein Entwicklungsprozess deutlich erkennbar“. “Es macht Spaß mit den Jungs zu arbeiten und sich gemeinsam als Team zu entwickeln” so ein sichtlich zufriedener Kunert nach dem Spiel. “Jetzt haben wir das erste Spiel gegen eine absolute Spitzenmannschaft der Liga vor der Brust. Hier können wir uns als Team beweisen, und darauf freuen wir uns”.