Drei Verletzte: Gasaustritt in Grimmaer Supermarkt sorgt für Feuerwehreinsatz

0
5227
Nur unter schwerem Atemschutz betrat die Grimmaer Feuerwehr den Supermarkt Fotos: Sören Müller

Grimma. Am Mittwochvormittag wurde die Feuerwehr Grimma sowie die Komponente des Gefahrgutzug Nord des Landkreises in die Weberstraße nach Grimma alarmiert.

Wie Einsatzleiter Steffen Kunze vor Ort mitteilte, war CO² Gas vermutlich durch einen technischen Defekt in dem ALDI-Markt ausgetreten. Die Einsatzkräfte wurden gegen 9 Uhr alarmiert. Das Gas wird zur Kühlung von Lagerräumen genutzt.

Kohlendioxid ist ein geruchloses und farbloses Gas und kann tückisch sein. Kohlendioxid wirkt in umschlossenen Räumen in höherer Konzentration als Atemgift. So auch im Supermarkt: Drei Mitarbeiterinnen hatten laut Kunze Atemprobleme und mussten durch den Rettungsdienst behandelt und zum Teil in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Feuerwehrkameraden konnten mit Unterstützung eines Technikers den Gasaustritt mittels Not-Stopp der Anlage abstellen. Die Lüftungsmaßnahmen und die Freimessung nahmen allerdings noch einige Zeit in Anspruch.