Unglaublich dreist! Rollator samt Rucksack entwendet

0
1213

Leipzig-Schleußig, Oeserstraße. Vorgestern Mittag verließ eine gehbehinderte Frau (47) mit ihrem silbergrauen Rollator, in dessen Korb sie ihren Rucksack und ihre Jacke gelegt hatte, die Wohnung. Zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr befand sie sich in Höhe Clara-Zetkin-Park. Dort konnte sie sich nicht mehr orientieren und fragte einen jungen Mann zwischen 20 und 25 Jahren nach ihrem Heimweg. Der freundliche Herr erklärte der 47-Jährigen ausführlich den Weg. Währenddessen kamen zwei Jugendliche auf sie zu, schnappten sich den Rollator mit den Sachen und flüchteten in den Park. Der Zeuge rannte ihnen noch hinterher, konnte sie jedoch nicht erreichen. Der junge Mann wollte dann der Frau ein Taxi rufen, was sie aber ablehnte. Nach ihren Angaben wollte sie nur noch nach Hause, da sie wohl zuvor noch gestürzt und ihre Sachen deshalb völlig nass waren. Der Sturz stand jedoch nicht im Zusammenhang mit dem Diebstahl ihres Rollators. Das Opfer dachte erst einmal nicht daran, die Polizei zu informieren, sondern ging nach Hause. Nachts stand sie auf, machte sich auf die Suche nach ihrem Gefährt und erstattete dann am frühen Morgen Anzeige auf einem Polizeirevier. Der Leipzigerin entstand Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Ihr fehlen jetzt neben dem Rollator eine Regenjacke, ein schwarzer Rucksack mit Schlüsseln, Brille sowie Geldbörse samt einer zweistelligen Summe und diversen Dokumenten. Bei dem jugendlichen Duo soll es sich um Fünfzehn- bis Sechzehnjährige mit südländischem Aussehen handeln, die sich in einer ihr nicht bekannten Sprache unterhielten. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here