Feldbrand an der B6 fordert Feuerwehren bei Kühren

0
3338
Foto: FF Altenbach

Wurzen/Kühren. Aus bislang unklarer Ursache kam es am Montagmittag zu einem Brand auf einem abgeernteten Feld bei Kühren.

Insgesamt brannten laut Polizei circa 44 Hektar Feld und es entstand ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Wurzen mit Unterstützung von mehreren Tanklöschfahrzeugen aus dem ehemaligen Muldentalkreis und den Landwirtschaftsbetrieben löschten den Brand. Die Einsatzleitung wurde durch die Kreisbrandmeisterei und die Drohnenstaffeln aus Hohnstädt und Altenbach unterstützt. Starker Wind erschwerte die Löscharbeiten erheblich.

Die Bundesstraße 6 musste zwischen Wurzen und Kühren für etwa 1,5 Stunden vollgesperrt werden. Durch die starke Rauchentwicklung kam es auf der Bundesstraße 6 zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der 43-jährige Fahrer eines Pkw Daewoo bemerkte im dichten Rauch einen stehenden Pkw Audi (Fahrerin: 41) zu spät und fuhr demzufolge auf diesen auf. Den Audi schob es infolge des Aufpralls wiederum auf einen davorstehenden Pkw VW (Fahrer: 70) auf. Der entstandene Sachschaden des Unfalls wurde mit etwa 13.000 Euro beziffert. Es wurden laut Polizei keine Personen verletzt