Versuchter Betrug durch Schockanruf

0
1144
Symbolbild
Symbolbild/Sören Müller

Klinga. Ein älterer Mann (80) erhielt am Freitag von Unbekannten einen Anruf, wobei sich eine weibliche Stimme als Schwiegertochter und eine weitere als Polizeibeamtin ausgab.

Sie teilten ihm laut Polizei mit, dass die angebliche Schwiegertochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und forderten eine Kaution im mittleren fünfstelligen Bereich. Der 80-Jährige besorgte den Geldbetrag und begab sich zum vereinbarten Treffpunkt.

Vor Ort wartete eine unbekannte männliche Person auf ihn. Der 80-Jährige forderte den Ausweis von der unbekannten Person, welche diesen nicht vorzeigen konnte. In der Folge brach der ältere Herr die Geldübergabe ab und fuhr wieder nach Hause. Es kam zu keinem Vermögensschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.