Bärlauch in Rötha ausgegraben

0
2840
Polizeiwagen
Symbolbild/pexels

Rötha. Ein ungewöhnlicher Diebstahl beschäftigt die Polizei südlich von Leipzig

Auf Grund von Zeugenhinweisen wurden in Rötha mehrere Männer zwischen 17 und 38 Jahre, alle russisch) gestellt, die laut Polizei Bärlauchpflanzen in großer Anzahl ausgegraben hatten. Die Jungpflanzen in einer Menge von insgesamt über 140 Kilogramm waren verpackt und standen demzufolge, teils versteckt, zum Abtransport bereit.

Gegen die bislang neun Tatverdächtigen wurden die Ermittlungen aufgenommen und dauern an. Um den entstandenen Schaden für die Umwelt so gering wie möglich zu halten, sollen die sichergestellten Pflanzen schnellstmöglich wieder an die Gemeinde herausgegeben werden, heißt es seitens der Polizei.