Autobahnbrückenbau: Verkehr auf der S11 zwischen Grimma und Nerchau wird durch Ampel geregelt

0
3070
Symbolbild/pixabay

Nerchau. Die Autobahnbrücke über die Mulde bei Grimma wird neu gebaut. Die Baustelleneinrichtung bringt Verkehrseinschränkungen der Staatsstraße 11 zwischen Grimma und Nerchau mit sich.

Zwischen Golzern und Nerchau im Bereich der Muldebrücke wurde die Umleitung beziehungsweise die Vollsperrung aufgehoben, das teilte am Dienstag die Stadtverwaltung Grimma mit. Der Verkehr auf der S 11 kann halbseitig seit dem 10. Januar 2023 wieder fließen. Eine Ampel regelt nun die Taktung. Auf Grund der Witterungsverhältnisse kam es zu einer Bauablaufverzögerung von vier Wochen. „Die Einbahnstraßenregelung zwischen Golzern und Deditz bleibt noch bis zum 15.01.2023 bestehen, da die Busfahrpläne nicht so schnell geändert werden können.„, so die Stadt.

Von der Sperrung betroffen, ist auch der Mulderadweg. Dieser wird bis zum Ende des Brückenbaues gesperrt bleiben. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Baubeginn des Ersatzneubaus der Autobahn-Muldebrücke Grimma erfolgte am 17. Oktober 2022.

Anzeige