Brand in Grimmaer Autohaus: Porsche geht in Flammen auf

0
14187
In Grimma kam es Montagvormittag zu einem Brand in einem Autohaus Fotos: Sören Müller

Grimma. In einem Autohaus in der Leipziger Straße in Grimma ist es Montagvormittag zu einem Brand gekommen.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Grimma, Grethen und Großbothen, sowie der Fachberater Gefahrgut aus Wurzen wurden gegen 11:15 Uhr in die Leipziger Straße zum Gewerbebrand gerufen. Eine starke schwarze Rauchentwicklung bestätigte die Meldung bereits auf Anfahrt der Einsatzkräfte. „Als wir vor Ort eintrafen, brannte ein PKW in der Lackierhalle des Autohauses„, bestätigte der stellv. Kreisbrandmeister Steffen Kunze vor Ort auf Anfrage. Demnach soll es sich bei dem Fahrzeug um einen Porsche gehandelt haben.

Anzeige

Der Brand konnte zügig unter Kontrolle gebracht werden und eine weitere Ausbreitung des Brandes auf weitere Gebäudeteile bzw. der direkt daneben stehenden Tankstelle verhindert werden, die Restlöscharbeiten dauerten allerdings noch einige Zeit an. Insgesamt mussten laut Feuerwehr mindestens zwölf Mitarbeiter des Autohauses durch den Rettungsdienst vorsorglich auf Rauchgasvergiftung untersucht werden.

Wie es zum Brand kam, ist derzeit Ermittlungssache der Polizei. Vermutet wird aber ein technischer Defekt am Fahrzeug. Die Leipziger Straße war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Zum entstandenen Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Anzeige

Update 14:40 Uhr: Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, handelt es sich bei dem in Brand geratenen Porsche um ein historisches Fahrzeug. Das Feuer griff demnach auf einen Teil des Gebäudes über. „Aufgrund gelagerter Betriebsmittel und der unmittelbaren Nähe zu einer Tankstelle bestand eine höhere Explosionsgefahr„, so die Polizei.  Wie das Fahrzeug in Brand geriet, sei Gegenstand der Ermittlungen. Die Feuerwehr konnte gegen 12:20 Uhr den Brand als gelöscht vermelden. „Die Verkaufsräume wurden durch den Brand verraucht, aber durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte weiterer Schaden verhindert werden. Bei mehreren Personen bestand der Verdacht einer Rauchgasintoxikation und sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.“ Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bringt einen Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Höhe des entstandenen Schaden sei derzeit noch nicht abschätzbar.

Anzeige