Betrug per Textnachricht: Mehrere Fälle im Muldental

0
15871

Grimma/Naunhof/Borsdorf. Am Mittwoch versuchten Betrüger per Textnachricht Menschen über´s Ohr zu hauen.

Fall 1: Naunhof. Ein Ehepaar (m/72, w/67) erhielt von ihrer angeblichen Tochter über eine neue Nummer eine Textnachricht auf ihr Handy. In der Nachricht bat die Tochter laut Polizei um Geld für ein neues Handy, da ihr altes kaputt gegangen sei. Weiterhin wollte sie demnach noch offene Rechnungen begleichen. Das Ehepaar überwies die geforderte Summe an das in der Nachricht angegebene Konto. Erst später konnten sie ihre Tochter unter der üblichen Nummer erreichen, wodurch der Betrug aufgedeckt wurde. Es entstand ein Vermögensschaden im unteren vierstelligen Bereich.

Fall 2: Borsdorf/Panitzsch). Eine unbekannte Person sendete laut Polizei eine Textnachricht an eine 70-Jährige und gab sich als ihr Sohn aus. Im Laufe der Unterhaltung fragte er, ob die Geschädigte eine Rechnung im unteren vierstelligen Bereich übernehmen könnte. Daraufhin überwies die Dame den geforderten Betrag.

Anzeige

Fall 3: Grimma. Eine 66-Jährige wurde laut Polizei von einer ihr unbekannten Nummer per Textnachricht kontaktiert. Darin gab sich ein Unbekannter als ihr Sohn aus. Er bat darum, zwei Rechnungen zu begleichen. Dieser Forderung folgte die ältere Dame und überwies an die angegebenen Konten Geld. Es entstand ein Vermögensschaden im unteren vierstelligen Bereich.

In allen Fällen hat die Polizei die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen.

Anzeige

Weitere Nachrichten