Testspiel unter Wettkampfbedingungen gegen Neuseenlandvolleys

0
428
Foto: Memofotografie

Grimma. Am Mittwochabend fand in der Grimmaer „Muldentalhölle“ ein sehr gutes Testspiel zwischen den ESA Grimma Volleys und den Neuseenlandvolleys aus Markkleeberg statt.

Beide Trainer einigten sich auf ein Vier-Satz-Match um ausgiebig in den Aufstellungen zu testen. Auf Seite der ESA Grimma Volleys hatte Chefcoach Jorge Munari die Qual der Wahl, wie er sein Team zusammenstellte, den alle zum Kader gehörenden Spielerinnen waren anwesend. Auf der gegenüberliegenden Seite testete Coach Reichenbach seinen neu zusammen gestellten Kader auch ordentlich durch, da der diesjährige Aufsteiger in die 3.Liga sich auch auf einigen Positionen neu verstärkt hatte.

Die ESA Volleys legten selbstbewusst und energisch los und konnten die ersten beiden Sätze ohne große Mühe für sich entscheiden, Kapitänin J.Eckelmann führte in gewohnt überzeugender Manier Regie am Netz und setze die Neuzugänge Lieb und Singer sehr gut in Szene, die sich mit etlichen guten Spielzügen und reichlichen Punkten belohnten und von den Routiniers Ceschia und M.Eckelmann prächtig unterstützt wurden. Im zweiten Spielabschnitt gönnte sich Jorge Munari „den Luxus“, seinen Kader komplett zu wechseln und allen andern Spielerinnen Spielpraxis zu geben.

Anzeige

Maria Freitag übernahm die Regie am Netz und bediente auch hier ihre Außenangreiferinnen Schröder und Neuling H.Buß sehr gut. Neuzugang N.Scholz und M.Hoffmann überzeugten am Mittelblock und L.Albrecht und N.Fleischer zeigten eine sehr gute Leistung im Bereich der Annahme. Bei den Markkleeberginnen witterte man nach der Grimmaer Umstellung ein bißchen Hoffnung, vielleicht doch einen Satz zu gewinnen, doch „Munaris zweite Reihe“ ließ „nichts anbrennen“ und gewann auch die letzten beiden Sätze. Bis zum Punktspielauftakt in der 2.Bundesliga (24.09. bei Wiesbaden II.) haben die Grimmaer ESA Volleys jetzt die Chance durch gutes Training an den Stellschräubchen für eine erfolgreiche Saison zu drehen um sehr gut in die Punktspiele zu starten, Markkleeberg startet bereits eine Woche eher in die 3. Liga Ost, mit einem Heimspiel gegen VSV Jena.

Anzeige

Weitere Nachrichten