Fahrplanänderungen bei der Regionalbus Leipzig GmbH zum Schulbeginn

0
3816
Archiv/Foto: Regionalbus Leipzig GmbH

Landkreis Leipzig. Mit Beginn des Schuljahres 2022/23 am 29. August treten erneut Fahrplanänderungen auf einigen Buslinien der Regionalbus Leipzig in Kraft.

Die Änderungen im Verkehrsangebot werden vor allem vom Bedarf und dem Nutzungsverhalten der Fahrgäste bestimmt.  Die Ziele der Anpassungen sind eine kundenorientierte Optimierung des ÖPNV-Angebots und die Ermöglichung von Reiseketten, welche durch Anschlüsse bzw. Umsteigemöglichkeiten noch komfortabler sind.

Im Bediengebiet Zwenkau – dem südlichen Leipziger Neuseeland – hält sich der Umfang der Anpassungen in einem kleinen Rahmen: Die Linie 120 erhält eine verbesserte Anbindung zum Zug in Leipzig-Knautkleeberg und auf den Linien 121 und 165 werden die Taktungen angepasst.

Anzeige

Umfangreicher und zum Teil für die Wege zum bzw. vom Unterricht relevant sind die Fahrplanänderungen im Bereich Muldental. Auch hier standen Optimierungsmöglichkeiten im Kundeninteresse im Fokus der Verkehrsplaner. Freigelenkte Kapazitäten werden durch das Verkehrsunternehmen zur Absicherung der weiteren Verkehrsleistungen eingesetzt.

Die Linien 619 und GRM-B enden bzw. beginnen ab Fahrplanwechsel an der Haltestelle Grimma, Volkhausplatz. Eine Bedienung dieser Haltestelle durch die Stadtverkehrslinie GRM-A ist damit nicht mehr nötig. Dadurch kann der Umlauf der Linie GRM-A eingekürzt und die Linie somit im Ganzen beschleunigt werden.

Die Linie 633 verkehrt nicht mehr nach Leisnig. Der neue Linienweg führt die Buslinie von Grimma über Bröhsen, Papsdorf, Frauendorf, Dürrweitzschen, Böhlen, Seidewitz nach Tanndorf, Bahnhof. In Tanndorf, Bahnhof hat die Buslinie Anschluss mit dem Zug nach bzw. aus Leipzig. Mit dieser Änderung wird einem mehrfach geäußerten Fahrgastwunsch nach einer Direktverbindung Dürrweitzschen – Grimma im komfortablen 2h-Takt Rechnung getragen.

Anzeige

Für die Schüler der Grundschule in Zschoppach sowie der Oberschule in Böhlen werden die Änderungen der Fahrten der Buslinien 636 interessant sein: Hier wurde morgens und nachmittags ein Umstieg zur Regiobus Mittelsachsen in die Linie 902 (für Schüler aus Mittelsachsen) eingerichtet. Der Fahrweg der Linie 680 wurde zwischen Machern und Deuben geändert und führt nun über Zeititz und Altenbach. Damit können die Haltestellen Machern, Schloßblick  und Zeititz, NRZ bedient und an die S-Bahn in Machern angebunden werden. Dafür wurde in Zeititz am Neurologischen Rehabilitationszentrum (NRZ) extra eine weitere Haltestelle eingerichtet und in den Fahrplan aufgenommen.

Der Betrieb der Linie 685 wird gänzlich eingestellt. Diese Linie war ausschließlich für die Schüler – insbesondere für die Lernförderschule Burkhartshain – relevant. Die Fahrten der eingestellten Buslinie werden auf die bestehenden Linien 655, 663, 680, 687 aufgeteilt. Somit bleibt ein akzeptables Alternativangebot erhalten, welches im Unterrichtsverkehr die Schülerinnen und Schüler aufnehmen kann.

Auch zum Zeitpunkts des Schulstarts werden mehrere Baumaßnahmen weiterhin aktiv sein und ihre Wirkung auf den regionalen Busverkehr haben: Sowohl die Brückensperrung in Podelwitz als auch die Sperrung des Clara-Zetkin-Platzes in Wurzen haben sich um mehrere Wochen verlängert. Die Regionalbus Leipzig empfiehlt daher sich vor dem Schulweg über die bestehenden Sperrungen und Umleitungsfahrpläne zu informieren. Hierzu und für weitere Informationen zu Fahrplänen, Tarifen und Fahrwegen steht u. a. auch die Homepage der Regionalbus Leipzig, www.regionalbusleipzig.de, oder die Mobilitäts-App MOOVME zur Verfügung.

Anzeige

Weitere Nachrichten