Erneute Tierrettung durch die Feuerwehr in Grimma

0
4096
Fotos: Sören Müller

Grimma. Dienstagnachmittag wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grimma erneut zur Tierrettung gerufen.

Nachdem die Brandschützer am Nachmittag bereits einen Hund an der Mulde retten mussten, ging es für drei Kameraden mit der Drehleiter gegen 17:15 Uhr nach Grimma West in die Vorwerkstraße. Anwohner hatten die Rettungsleitstelle über einen Vogel in misslicher Lage informiert, der da wohl seit 6 Uhr morgens ausharren sollte. Dies bestätigte sich auch. Ein Mauersegel hatte sich in einer Leine bzw. einem Strick verfangen und hing unter der Regenrinne eines Mehrfamilienhauses fest.

Anzeige

Die Kameraden positionierten ihre Drehleiter und konnten den Unglückssegler schließlich am Haus befreien, damit war es aber leider noch nicht getan. Der Strick hatte sich um die filigranen Beine gewickelt und war mit einfachen Mitteln nicht zu entfernen. Während sich telefonisch um einen Tierarzt gekümmert wurde bedankten sich Anwohner mit einem abkühlenden Eis bei den Feuerwehrkameraden schon einmal für die schnelle Hilfe.

Da aber Feuerwehrkameraden ihre Einsatzstelle nicht mit halb gemachten Sachen verlassen, fuhren die Kameraden nach vorheriger Ankündigung mit dem Tier zur Tierärztin Dr. Katja Tischer, in die Käthe-Kollwitz-Straße.

Anzeige

Die erfahrene Ärztin kümmerte sich mit ihrem Team um das Tier und befreite es von dem Strick in wenigen Minuten. Nach dem Abtasten des betroffenen Beines gab sie grünes Licht. Das Tier hatte viel Glück und blieb bis auf einen gehörigen Schock unverletzt. Das Praxisteam setzte das Tier dann wieder in die Natur aus. Die Feuerwehrkameraden traten zufrieden den Heimweg an.

Anzeige