Führt Tedesco RB Leipzig auf die nächste Stufe?

0
257
Photo by Tobias Rehbein on Unsplash

Mit dem Sieg im DFB-Pokalfinale gegen den SC Freiburg hat der RB Leipzig den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte gewonnen. Doch auch wenn die Saison versöhnlich zu Ende ging, lief in der abgelaufenen Spielzeit nicht immer alles nach Plan. Erst nachdem Domenico Tedesco das Kommando an der Seitenlinie vom glücklosen Jesse Marsch übernommen hatte, kamen die Bullen langsam wieder in die Spur. Nun steht dem neuen Trainer erstmals eine gesamte Sommervorbereitung zur Verfügung. Wir schauen, welche Aufgaben noch auf die Verantwortlichen beim RB Leipzig zukommen.

Tedesco führt RB zu bester Rückrunde

Nach dem 15. Spieltag der vergangenen Saison, der dritten Niederlage in Folge und dem damit verbundenen Absturz auf den 11. Tabellenplatz zogen die Verantwortlichen die Konsequenzen und ersetzten Jesse Marsch mit Domenico Tedesco. Die Bundesliga kennt den Trainer, der zuletzt in Moskau arbeitete, noch aus seiner Zeit beim FC Schalke. Auch wenn der Auftakt mit nur einem Sieg aus den ersten drei Spielen noch holprig verlief, gelang es Tedesco der Mannschaft eine neue Stabilität zu verleihen und sie Stück für Stück zurück in die oberen Tabellenregionen zu führen. Am Ende der Saison hat es aufgrund der besten Rückrunde der Vereinsgeschichte trotzdem noch für Platz vier und die damit verbundenen Champions League Qualifikation gereicht.

Starke Auftritte auch im Pokal

Während die Meisterschaft nach der verkorksten Hinrunde schnell ad acta gelegt werden musste, sollte in den Pokalwettbewerben erstmals etwas Handfestes gewonnen werden. In der Europa League ging es bis ins Halbfinale und im DFB-Pokal kämpften sich die Bullen abermals bis nach Berlin ins Finale. Letztlich setzten sie sich hier gegen den SC Freiburg im Elfmeterschießen durch und durften damit ihren ersten Titeltriumph beim zweiten Finaleinzug feiern. Vielleicht gelingt ja in der kommenden Saison das dritte Finale in Folge. Für die kommende Saison gehören die Leipziger erneut zum engeren Favoritenkreis, auch wenn am mächtigen FC Bayern kein Vorbeikommen zu sein scheint. Der Vergleich der Quoten renommierter Buchmacher im Sportwetten Test zeigt, dass erneut Dortmund und Leipzig zu den Topverfolgern des Rekordmeisters gehören, auch wenn der BVB aufgrund der starken Transfers wohl die besseren Chancen hat – ein ähnliches Bild zeichnet sich auch für den kommenden DFB-Pokal ab.

Viel Arbeit für Tedesco in der Sommerpause

Nun steht für Domenico Tedesco die erste komplette Sommervorbereitung an. Nach dem Trainingsauftakt am 27. Juni geht es vom 10. bis zum 17. Juli ins Trainingslager nach Österreich, ehe zum Abschluss der Vorbereitung gegen den FC Liverpool ein echter Kracher-Test bevorsteht. Bis dahin will der Trainer die Zeit nutzen, um seine Spielidee weiter zu vertiefen. Natürlich hofft er auch auf einen Verbleib von Christopher Nkunku. Der Franzose blühte unter dem neuen Trainer regelrecht auf und war der wichtigste Offensivspieler der abgelaufenen Saison. Wenig überraschend stehen die Interessenten Schlange. Zudem wird spannend zu beobachten sein, was noch auf dem Transfermarkt passieren wird. Bislang haben die Bullen mit Xaver Schlager und Janis Blaswich lediglich zwei Neuzugänge präsentiert. Zusätzlich werden aus der eigenen Jugend einige Spieler zum Profikader stoßen, hier ist allerdings abzuwarten ob eines der Talente für die Bundesliga wichtig werden kann. Man kann allerdings davon ausgehen, dass bis zum Bundesligaauftakt noch Bewegung ins Spiel kommt. Mit dem Verkauf von Tyler Adams (Leeds United) und Hee-chan Hwang (Wolverhampton) konnten die roten Bullen über 33 Millionen Euro einnehmen – Schlager als teuerster Neuzugang kostete sie 12 Millionen Euro.

Anzeige