Landeserntedankfest 2023 in Frohburg

Symbolbild/pixabay

Frohburg. Die Stadt Frohburg im Kohrener Land wird im kommenden Jahr das 24. Sächsische Landeserntedankfest ausrichten.

Darüber informierte Staatsminister Thomas Schmidt heute (20. Juni 2022) gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e. V. (SLK), Peter Neunert, bei einem Besuch in der Stadt. Das Landeserntedankfest 2023 findet vom 15. bis zum 17. September 2023 statt.

„Ich freue mich über diese Auswahl. Frohburg ist für das Fest hervorragend geeignet. Dass sie solche Feste organisieren kann, zeigt die Stadt eindrucksvoll mit dem jährlich stattfindenden Michaelismarkt im Ortsteil Kohren-Salis, dem traditionellen Topf- und Krügemarkt oder dem Internationalen Motorradrennen auf dem Frohburger Dreieck“, so der Minister.

Anzeige

In der Stadt Frohburg und ihren 32 weiteren Ortsteilen leben aktuell rund 12 000 Einwohner. In mehr als einhundert Vereinen engagieren sich die Frohburger. Das Gebiet von Frohburg ist vor allem ländlich geprägt. Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten oder Baudenkmalen gehören unter anderem das Schloss Frohburg, das Schloss- und Rittergut Prießnitz, das im Jahr 1712 erbaute Bauernrathaus, der Schwind-Pavillon in Rüdigsdorf oder die Kohrener Töpfereien und der Töpferbrunnen. Auch die Burg Gnandstein, das Töpfermuseum in Kohren-Sahlis oder das Naturfreibad Frohburg sind einen Besuch wert. Umgeben von der Ruhe der Natur, ist Frohburg mit seinen Ortsteilen ein anziehendes Ausflugsziel im Kohrener Land.

Bürgermeister Karsten Richter: „Als Frohburger freuen wir uns, das 24. Sächsische Landeserntedankfest in unserer schönen Heimatstadt ausrichten und feiern zu können. Wir wollen für alle, die aus nah und fern kommen werden, gute Gastgeber sein. Den Vereinen und Verbänden, den Betrieben der Agrarwirtschaft, des Gartenbaus, des Klein- und Mittelstandes wollen wir optimale Bedingungen schaffen, sich mit ihren Leistungen und guten Ideen zum Landeserntedankfest zu präsentieren. Höhepunkte werden unter anderem die feierliche Eröffnung am Freitag, die Auszeichnung der Sieger des Wettbewerbs ‚Schönste Erntekrone, schönster Erntekranz Sachsens‘ am Samstag, ein buntes Programm für Alt und Jung inkl. Festumzug sowie der ökumenische Erntedankfestgottesdienst am Sonntag sein.

Hintergrund: Das Sächsische Landeserntedankfest würdigt die Leistungen der Menschen in den ländlichen Regionen, insbesondere der Landwirte sowie der Betriebe des Klein- und Mittelstandes. »Regional hat wert« ist dabei ein besonders prägender Gedanke. Das Fest findet seit dem Jahr 1998 jährlich wechselnd in einem der drei früheren Regierungsbezirke Chemnitz, Dresden und Leipzig statt. Gastgeber des 23. Sächsischen Landeserntedankfestes im Jahr 2022 ist vom 30. September bis zum 2. Oktober die Stadt Zittau im Landkreis Görlitz. Für das Jahr 2024 wird eine Gastgeberstadt aus dem früheren Regierungsbezirk Chemnitz gesucht. Interessierte Kommunen können sich ab sofort und noch bis zum 15. Dezember 2022 beim Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. bewerben.
Das Landeserntedankfest wird mitfinanziert aus Mitteln des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Anzeige
Anzeige