Zwei Verdächtige nach bewaffneten Raubüberfällen in Untersuchungshaft

0
2655
Die Tankstelle in Trebsen wurde ausgeraubt. Foto: Sören Müller

Trebsen/Leipzig. Durch die Kriminalpolizei konnten nach umfangreichen und aufwändigen Ermittlungen im Zusammenhang mit Raubüberfällen von Anfang 2021 in Leipzig und Trebsen zwei mutmaßliche Täter ermittelt und verhaftet werden.

Es begann mit einem Tankstellenüberfall am 4. Januar 2021 in Trebsen. Zwei maskierte Täter fesselten zwei Angestellte und bedrohten sie mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand. Anschließend flohen sie mit Bargeld und Tabakwaren.

Genau eine Woche später, am 11. Januar 2021, überfielen zwei maskierte Täter in Leipzig Schönefeld-Abtnaundorf ein Geschäft und überwältigten die Inhaber, deren Lebensgefährten sowie eine später hinzugekommene Kundin. In der Folge entwendeten sie Bargeld und Tabakwaren und entkamen unerkannt.

Anzeige

Wieder einige Tage später, am 17. Januar 2021, ereignete sich erneut ein Tankstellenüberfall in Leipzig Thekla. Auch hier wurde eine Mitarbeiterin von zwei maskierten Tätern zunächst mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand bedroht und dann gefesselt. Die Beute war dieselbe, wie in den beiden Fällen zuvor.

Die Taten fanden alle in den Morgenstunden statt. „Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen gerieten zwei junge Männer in den Fokus der Ermittler. Dabei handelte es sich um einen zum Zeitpunkt der Taten 17-Jährigen (serbisch) und einen zum Zeitpunkt der Taten 18-Jährigen (deutsch).„, so die Polizei.

Die Beschuldigten sollen zumindest in einem Fall zusammen und ansonsten jeder zumindest in einem Fall jeweils mit einem anderen noch unbekannten Täter die Straftaten verübt haben. „Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurden beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig Ende Mai 2022 wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen schweren Raubes, der Freiheitsberaubung und der gefährlichen Körperverletzung in jeweils zwei Fällen Haftbefehle gegen die Beschuldigten erwirkt.“ Die beiden nunmehr 18- bzw. 19-jährigen Beschuldigten wurden auf Grundlage dieser Haftbefehle am 2. Juni 2022 und am 7. Juni 2022 festgenommen und befinden sich nach Eröffnung der Haftbefehle durch den Ermittlungsrichter seit dem 3. Juni 2022 bzw. 8. Juni 2022 in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen die Beschuldigten einschließlich der Ermittlungen zu den weiteren und bisher unbekannten Mittätern dauern an.

Anzeige
Anzeige